| | Kommentare deaktiviert für Vision “Westend Garden” auf dem Sedanplatz wird Wirklichkeit – Eröffnungs-Minifestival mit Livemusik, DJs und Blauen Orangen

Vision “Westend Garden” auf dem Sedanplatz wird Wirklichkeit – Eröffnungs-Minifestival mit Livemusik, DJs und Blauen Orangen

Westendgarden_Wiesbaden_Sedanplatz_Eroeffnung

 

Beim Visionären Frühschoppen im Walhalla-Spiegelsaal (nächste Ausgabe 25. September, 12 Uhr) präsentierte Rabin Dasgupta seine Idee erstmals öffentlich, nun wird sie – zumindest in Ansätzen – Wirklichkeit: Mit dem „Westend Garden“ sorgt der Wiesbadener für eine Belebung des Sedanplatzes, der mit umliegender Gastronomie (Das Lokal, Heaven, Tante Simone) und freitäglicher „Kiosk Culture“ schon seit einer Weile der Hotspot der Wiesbadener Ausgehszene ist.  Am Eröffnungswochenende (26./27. August) gibt es ein Minifestival mit Livemusik, DJs, lokalen Drinks und Cocktailstand vom Kulturpalast („Wie bei Folklore früher, wisst ihr noch?“). Auch der Designmarkt “Blaue Orangen” kommt auf die Wiese, Aussteller können sich noch spontan melden. 

Lange war es Wiesbadens am schlechten gehütetes Geheimnis – aber jetzt geht’s endlich rund am Sedanplatz. Der Westend Garden eröffnet und lädt ein zu einem Eröffnungswochenende mit Sonne, Musik und allerlei feinsten Abkühlungen.

Tanzen unter freiem Himmel

Log geht es am Freitag, 26. August, mit einem kleinen Begrüßungsgetränk für die ersten Gäste. Den Abend versüßen dann zunächst folkige Akustik-Cover von Jan Sydow und Janet Taylor. Anschließend entführt Oriental Tropical in eine Tanz-Safari mit Klängen vom Mittelmeer, dem Balkan, Orient, Nordafrika über den nahen Osten bis nach Indien und Südostasien, Südamerika und selbstverständlich Karibik.

Samstag geht’s ein bisschen früher los – ist ja auch Samstag: “Wir machen um 15:00 Uhr auf, schmeißen den Grill an, auch für VeganerInnen und lassen uns die Sonne auf den gut gefüllten Bauch scheinen.” Bis, ja bis wieder ganz besondere DJs um die Ecke kommen. Noizy Mike (eXtraOrdinary) serviert sorgfältigst filetiertem Indie,  die  DJs SHITFACE (circus lunae | Wiesbaden) und LUKOVSKY (circus lunae | Wiesbaden) bringen mit juicy 90er House, Hip-House, Funk und Kuriositäten gefüllte Plattenkisten mit für den Tanz auf dem Platz. Im Anschluss an die Frischluft-Feierei laden an beiden Abenden die umliegenden Lokalitäten am Sedanplatz und das Chopan in der Bleichstraße zur Verlängerung der Nacht ein.

Mini-Folklore zur Eröffnung

Neben einer mit lokalen Klassikern gefüllten Getränkekarte finden die Feiernden am Eröffnungswochenende übrigens auch einenen Longdrinkstand von den netten Leuten aus dem Kulturpalast: “Wie bei Folklore früher, wisst ihr noch?”, lautet die augenzwinkernde Frage für das Mini-Festival passenderweise am klassischen Folklore-Wochenende.

Blaue Orangen auf der Wiese – Spontane Aussteller für Kreativ- und Designmarkt gesucht

“Blaue Orangen” organisiert zur Feier der Eröffnung am Samstag einen kleinen aber feinen Kreativ- und Designmarkt auf der Sedanplatz-Wiese. Tische, Stühle und Kleiderständer müssen Aussteller selbst mitbringen. Aufbau ist ab 14:00, der Markt geht dann von 15 bis 20 Uhr. Die Standgebühr beträgt 15 €. Wer spontan mitmachen will, meldet sich schnell bei ulf@kulturpalast-wiesbaden.de.

Wenn der Westend Garden dann gebührend eröffnet ist, lädt er Mittwoch bis Sonntag von 16.30 bis 22.30 Uhr zum lauschigen Verweilen mitten im hippen Westend ein. Oktoberfest und Wintermarkt sind auch schon in Planung.

wiloka / SimulationSedanplatz Foto: Rabin Dasgupta
wiloka / SimulationSedanplatz Foto: Rabin Dasgupta

Der Westend Garden, der nun starten wird, ist nach unzähligen Gesprächen und Verhandlungen mit diversen beteiligten Ämtern, und nachdem OB Sven Gerich das Projekt zur Chefsache gemacht hat und sich persönlich für eine Lösung stark gemacht, zunächst mal eine Minimallösung. Die eigentliche Vision für die Bespielung und Belebung des Platzes ist um einiges weitreichender, die nächste Stufe soll dann im Sommer 2017 gezündet werden. Aber auch schon das, was jetzt Wirklichkeit wird, kann eine richtig gute Sache werden. Und ist auf jeden Fall ein starkes Beispiel dafür, dass Dranbleiben, Durchhalten und nicht locker lassen sich lohnen kann, um in und für Wiesbaden etwas auf die Beine zu stellen.  (Dirk Fellinghauer/Bilder Westend Garden/Kulturpalast)

 

%d Bloggern gefällt das: