| | Kommentare deaktiviert für Warm anziehen zum “Open House” im Kunst-Gericht

Warm anziehen zum “Open House” im Kunst-Gericht

Die Eliteuni EBS ist noch lange nicht in Sicht im Alten Gericht. Stattdessen nehmen Künstler die Räumlichkeiten in Besitz. Beim „Open House“ stellen sie sich an diesem Wochenende dem Urteil der Besucher.  Die Galerie projekt 48, gegründet im Juli dieses Jahres, entstand ursprünglich aus einer Idee der beiden Freunde Stefan Grötecke und Michael Apitz. Sie wollten ihre langjährige Zusammenarbeit in vielen Projekten professionalisieren. So gründete Grötecke „projekt48 galerie.agentur“, Apitz war sein erster und exklusiv vertretener Künstler. Hier ist das sensor-Fotoalbum vom “Open House” im Kunst-Gericht 

Gemeinsam entwickelten beide die Idee zu einer neuen Apitz-Gemäldeserie: „urban“ – für Apitz der nächste Entwicklungsschritt, nachdem er sich zuvor in zwei Schaffensphasen der Post-Comic-Ära („Karl der Spätlesereiter“) mit Weinbergslandschaften und Flusslandschaften auseinandergesetzt hat. Nun also wird „urban“ als neue Serie entstehen, zunächst mit Motiven aus den Nachbarstädten Wiesbaden und Mainz, später sind weitere Städte im In- und Ausland geplant.

Für diese neue Serie musste großer Raum „beschafft“ werden, da die Leinwände mit großen Formaten zum Teil auf dem Boden liegend bearbeitet werden. Das Konzept von projekt48 sieht vor, in leerstehende Immobilien einzuziehen und diese wechselnden Locations als Ausstellungsorte zu nutzen. Nach einiger Suche wurde projekt48 das Alte Gericht als „Location“ angeboten. Dort hat Apitz nun Teile seines Ateliers eingerichtet und stellt die letzten Werke der Flusslandschaften aus. In kurzer Zeit folgten weitere Künstler wie Jeanette Michellod  (Vernähte Kunst, Mainz),  Florian Michellod, (Fotografie, Mainz) und Iris Lehnhardt (Malerei, Taunusstein). Bis Dezember werden weitere Künstler mit Ausstellungen einziehen: Andreas Petzold (Eat Art, Wiesbaden), Jürgen Oddo Blumberg  (Objekte, Mainz) und Dagmar Piesker (Skulpturen, Hausen v.d.H.). „Weitere Künstler befinden sich im Bewerbungs- und Auswahlprozess. Auch Nachwuchskünstlern bietet projekt48 in Kürze eine Plattform“, kündigt Stefan Grötecke an.

Am 8. und 9. Dezember steht nun ein großes Event ins Haus: „Kunst-Gericht – Open House in Wiesbadens größter Galerie“ ist das zweitägige Ereignis überschrieben, bei dem neben Führungen durch die Ausstellungen der natürlich anwesenden Künstler unter anderem „Fast Food Slow“ im Schwurgerichtsaal, Action Painting zum Mitmachen, Livemusik und Erlebnisgastronomie quer durchs Gericht mit den Hofköchen geboten werden. Besucher werden mit Glühwein, Getränken und Weinen versorgt, sollten sich aber warm anziehen: das Gericht ist ungeheizt.

www.projekt48.de

Hier ist das sensor-Fotoalbum vom “Open House” im Kunst-Gericht