| | Kommentieren

Wer entwirft das Wasserglas für die Rheingauer Weinwoche 2018? Preisgelder für die schönsten Motive

Auch 2018 setzt sich eine Tradition fort: das ESWE-Wasserglas zur Rheingauer Weinwoche wird erneut von Wiesbadenern gestaltet.
Vom 10. bis zum 19. August präsentieren sich die besten Winzer der Region an 115 Ständen auf der 43. Rheingauer Weinwoche. Kein Wunder, dass die Wiesbadener liebevoll von der „längsten Weintheke der Welt“ sprechen.  ESWE Versorgung ruft alle Künstlerinnen und Künstler zur Gestaltung auf. Jeder kann Vorschläge einreichen: Kinder, Erwachsene, Hobby-Künstler, Profis, Expressionisten und Impressionisten.

Traditionell beliebter Treffpunkt ist der Wasserstand von ESWE Versorgung (Stand 47). Hier gibt es exklusiv das begehrte ESWE-Sammelglas, streng limitiert auf 6000 Stück. „Viele Weinwoche-Besucher sichern sich gleich zu Beginn ihr ESWE-Glas. Sie erzählen uns von ihrer großen Sammlung, die sie zu Hause stehen haben“, erzählt ESWE-Vorstandsvorsitzender Ralf Schodlok. „Wir legen darum im Vorfeld viel Wert darauf, ein attraktives Motiv zu finden. Ich freue mich, dass ich auch diesmal als Jurymitglied daran beteiligt sein werde.“ Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wünschenswert ist bei den Motiven aber eine Verbindung zu Wasser und/oder Wiesbaden. Die Jahreszahl und das ESWE-Logo sollten aufgrund des Sammelcharakters der Gläser eingearbeitet sein. Alle Infos und Details zur Gestaltung unter www.eswe-versorgung.de/wasserglas. Einsendeschluss ist der 31. Mai.

Nach der Juryentscheidung wird die Gewinnerin oder der Gewinner auf der Rheingauer Weinwoche vorgestellt. Belohnt wird die Mühe mit einem Preisgeld von 500 Euro sowie zwei Kästen mit ESWE-Wassergläsern 2018 für den ersten Platz. Aber auch die Zweit- und Drittplatzierten dürfen sich noch über 250 Euro bzw. 150 Euro freuen. Der Verkaufserlös der Wassergläser ist wieder für einen guten Zweck bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.