| | Kommentare deaktiviert für Auf zum Kollektivjubel! Der große sensor-Public-Viewing-Ratgeber zur Fußball-WM – 5 heiße Tipps und Ersatzbank

Auf zum Kollektivjubel! Der große sensor-Public-Viewing-Ratgeber zur Fußball-WM – 5 heiße Tipps und Ersatzbank

Von Kaspar Lauck. Bilder Veranstalter

„Warum sollte man die WM ausgerechnet bei Ihnen verfolgen?“, diese ketzerische Frage stellte sensor der Wiesbadener Event- und Gastroszene. Die Antworten waren vielfältig und bildeten das Fundament für unsere Tipps, wo man in Wiesbaden die WM am besten verfolgen kann. Fünf besondere Public Viewing-Orte – und eine gut gefüllt Ersatzbank …

 Treibhaus: „Das Wohlfühl-Public-Viewing“

Die Antwort, dass man hier die Spiele in tollem Ambiente genießen könne, bekommt dadurch, dass beide Inhaber Inneneinrichter bzw. Inneneinrichterin sind, besondere Bedeutung. Ihr Motto „Immer anders sein als alle Anderen“ wurde hier im besten Sinne umgesetzt. Die Gestaltungsfreude der beiden macht aber auch vor den Speisen nicht halt und so darf man gespannt sein, was es mit bereits angekündigten „wilden Fußballburgern“ auf sich hat. Sofern es das Wetter zulässt, werden die Spiele auch im malerischen Biergarten gezeigt. Übertragen werden alle Begegnungen mit deutscher Beteiligung und alle anderen Spiele ab dem Viertelfinale.

Yours American Sports Bar: „Die Profis“

Zugegeben, Fußball ist jetzt nicht direkt ein „American sport“, trotzdem weiß man sich hier in Händen von Vollprofis im Bereich Public Viewing. Wer andauernd sportliche Events rund um den Globus überträgt, kann das irgendwann einfach. Und auch die technische Ausstattung legt das nahe: Auf insgesamt 20 Bildschirmen werden alle Spiele des Turniers gezeigt. Zudem wird es Essens-Specials und zu den Deutschlandspielen eine Tombola geben.

Studio ZR6:  „Das WM-Studio“

Wenn grade nicht gegen den Ball getreten wird, schalten die übertragenden Fernsehsender gerne in ihre Studios. Dort wird dann gemeinsam mit einem Experten Gesehenes analysiert und auf bald zu Sehendes vorausgeblickt. Dieses Konzept übernimmt das Studio ZR6 und wird immer wieder live und exklusiv zu Sportmoderator Sven Voss nach Russland schalten – beim ersten Deutschlandspiel am Sonntag, 17. Juni, ist der in Wiesbaden lebende Fernsehmann sogar noch “in town” und wird höchstpersönlich am Zietenring aufkreuzen und besondere Gäste – Alf Mintzel vom SVWW und Wiesbadens Ex-OB Achim Exner – interviewen. Für Getränke sorgt das Team des Heaven (das übrigens am Sedanplatz, anders als ursprünglich angegeben, trotzdem auch während der Spiele regulär geöffnet sein wird). Gezeigt werden alle Spiele der deutschen Nationalelf – mit 5 Euro Eintritt, die komplett an den  Förderverein “Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.” gespendet werden. “Wird knüppelvoll”, kündigt Haus- und Hof-Herr Sascha Burjan an, Ticket sichern im Vorverkauf ist also nicht die blödeste Idee.

Heimathafen: „Das heimelige Public-Viewing“

Der Heimathafen mag zur WM zwar nicht die größten Geschütze auffahren und zeigt die Deutschlandspiele auch erst ab dem letzten Vorrundenspiel. Und trotzdem oder sogar gerade deshalb ist er für das Turnier ein kleiner Geheimtipp, mit “Tribüne, Großbild-Leinwand, leckeren Drinks und lauter netten Leuten”. In freundschaftlicher Atmosphäre kann man hier bei richtigem Ergebnistipp ein Freigetränk abstauben. Beispielsweise den „Blauen Russen“, ein eigens für die Weltmeisterschaft kreierter Longdrink. Bei gutem Wetter werden die Spiele auch auf der Terrasse  zu sehen sein. 

Kulturpalast: „Das Nonplusultra“ – sensor präsentiert

Das, was der Kulturpalast da auf die Beine stellt, nur als Public-Viewing zu bezeichnen, wäre zu kurz gegriffen. Es ist – präsentiert von sensor – ein großes Programm rund um die WM entstanden. Ob thematisch passendendes Kneipenquiz oder ein Fußballturnier an der Konsole, hier wird alles getan, um die Zeit zwischen den Spielen möglichst gut zu überbrücken. „Alle Deutschlandspiele und ab dem Viertelfinale auch alle anderen“ fast überall gilt das für die Auswahl der Liveübertragungen, hier sind das die Termine, an denen zusätzlich noch der Grill angeschmissen wird! Gezeigt werden 19 ausgewählte Vorrundenspiele (natürlich inklusive aller Deutschlandspiele) sowie alle KO-Rundenspiele. Und wenn die 90 Minuten mal zu langweilig werden, stehen Kicker- und Beerpongtisch parat.

„Die Ersatzbank“

  • Zum roten Panda (Alle Spiele, 130 Zoll Leinwand)
  • Äppelwoi Schmidt (Alle Spiele ab dem Viertelfinale + alle Deutschlandspiele)
  • Das Wohnzimmer (Essensspecials, Acht Bildschirme und eine Leinwand)
  • Lumen (Alle Spiele, LED-Leinwände)
  • Tom´s Bierbrunnen (2 Leinwände und zwei Fernseher, Raucher- und Nichtraucher-Zone)
  • Enzianhütte (oberstes Parkdeck Westcenter – Geheimtipp!)
  • Finale (Leinwand, Fernseher und WM-Burger)
  • Coyote Bar (alle Spiele auf Großbildleinwand + TV, auch auf der Innenhofterrasse)
  • Konzertmuschel im Kurpark (Halbfinale und Finale bei deutscher Beteiligung)

Übrigens: Wer “Public Viewing” anbieten will, muss das natürlich genehmigen lassen. Wie und wo das geht, steht hier.

UND WO SCHAUT IHR? HEIßE TIPPS GERNE HIER KOMMENTIEREN!