Direkt zum Inhalt wechseln
|

„Ausrutscher“ im Bellevue-Saal – Vernissage für Stipendiat Andreas Bausch / Interesse an Irritation

Heute um 19 Uhr wird die Ausstellung von Andreas Bausch im Kunstverein Bellevue-Saal mit einer Vernissage eröffnet.


Als Stipendiat des Kunstvereins Bellevue-Saal hat der in Wiesbaden geborene Künstler in den vergangenen vier Monaten auf die Ausstellung Sclipst (lat.: Ausrutscher) hingearbeitet. „Im Prozess der Anziehung und Abstoßung unterschiedlicher malerischer Gestaltungselemente erscheint die fließende Gestalt des Hier und Jetzt. Sie ist Offene Form und ermöglicht es, in der Betrachtung räumliche und zeitliche Bewegungen unmittelbar zu erfahren.“
Ausgehend von der Idee, dass jedes Wesen im Grunde seine Ergänzung sucht, stellt er unter seinen neuen Bildern bemerkenswerte Beziehungen her: Ihre wechselseitigen Wirkungen sind von Bauschs gestalterischem Interesse für Irritation begleitet. In seiner Malerei macht er Zeit, Raum und Bewegung unmittelbar erfahrbar. Das Experiment gilt ihm als das fruchtbarste Fluidum, in welchem sich Malerei transformieren kann.
Außergewöhnliche Hängung

Als Ergebnis des Stipendiums gibt die Ausstellung Einblick in diese grundlegende Methode und ihre Abweichungen. Es werden neben durchgearbeiteten Werken auch Arbeiten gezeigt, welche der Künstler Wegbegleiter und -bereiter nennt. In der  Ausstellung sollen die Arbeiten durch eine inselgruppenartige Hängung miteinander in Schwingung geraten. Andreas Bausch wagt mit Sclipst eine für ihn unerprobte Inszenierung seiner Malerei und in der Phase der letzten Vorbereitungen vibriert er vor kreativer Spannung, auf welche Weise es ihm gelingen mag.

Im Rahmen der heutigen Ausstellungseröffnug gibt es ein Künstlergespräch mit Kunsthistorikerin Vivien Rathjen.

Zum Abschluss der Ausstellung wird es wird es am Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr im Museum Wiesbaden ein Klangkonzert zu seinem Malereifilmloop: „Strömungen“ geben. Musiker: Andrew Levine (Elektronik), Mattias Kaiser (Violine), Ulrich Phillipp (Kontrabass) und Andreas Bausch (Percussion).

Die Finissage  findet danach ab 16 Uhr im Bellevue-Saal statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert