| | 1 Kommentar

Ijns, zwij, drij… viel Neues beim “Stijlmarkt” am 21. und 22. Oktober in der Mainzer Halle 45

Über 150 junge Designer, Kreative, Labels und Manufakturen aus Mainz, der Region und ganz Deutschland präsentieren und verkaufen Produkte aus den Bereichen #wohnen, #anziehen und #genießen- Am 21. und 22. Oktober stiegt zum 3. Mal in der historischen Halle 45 Deutschlands größte Plattform für junges Design. Auf rund 4.000 Quadratmetern gibt es die besten Produkte abseits des Mainstreams: Fashion, Design, Möbel, Schmuck, Delikatessen und vieles mehr. (mehr …)

| | Kommentieren

Das große 2×5-Interview: Dominik Hofmann, heimathafen-Chef, 33 Jahre, 2 Töchter

Interview Dirk Fellinghauer. Foto Arne Landwehr.

BERUF

Der heimathafen wurde vor 5 Jahren als Coworking-Space und Café eröffnet. Inzwischen seid und bietet ihr viel mehr als das – nämlich?

Wir wären gerne ein Wellenmaschine für die Stadt Wiesbaden, die immer mal wieder Impulse rausjagt. Ich habe mich immer als Kurator des Netzwerks gesehen. Ich bin sehr dankbar, dass in der Stadt sehr viele Lust haben nicht nur auf das schöne historische Wiesbaden, sondern auch auf Aufbruch, auf Wiesbaden hinterfragen, überdenken und neu machen. Um die möchten wir uns eigentlich kümmern.

Du hast gesagt, ihr habt den heimathafen gegründet „eigentlich für alles das, wofür Wiesbaden weniger bekannt ist”. Wie gut ist es euch bisher gelungen, Wiesbaden mit diesen Themen vertraut zu machen?

Ob es klappt oder nicht, hängt nicht davon ab, wie gut wir sind, sondern wie viele Leute in der Stadt Bock haben auf was Neues. Gerade  in unserer engeren Community sind oft Leute, die sich mit dem Status quo nicht zufrieden geben, sondern die aufbrechen wollen zu neuen Ufern. Das gewinnt Dynamik. Wir sehen, dass wir manchmal gar nicht die zentrale Rolle spielen, sondern dass wir nur den Rahmen stellen, der dann gefüllt wird von anderen Leuten und ihren Projekten. Das macht  uns am glücklichsten. Darum geht es uns eher, als unseren eigenen Plan durchzuziehen. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Geschäft des Monats: Pischinger Berufsbekleidung, Platter Straße 38

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Kai Pelka.

Er geht „auf die Walz“: Fabian, 23 Jahre alt, frisch gebackener Maurergeselle, hat sich entschlossen, einer ganz alten Tradition zu folgen und genau drei Jahre und einen Tag lang in der ganzen Welt unterwegs zu sein, um zu lernen: Alte Klostermauern in Frankreich, Backsteinmauern im Ruhrpott zum Beispiel, diese Techniken möchte Fabian kennen lernen. In dieser Zeit darf er  seinem Heimatort nicht näher als auf 50 Kilometer kommen. Bald soll es losgehen – er muss frei, ohne Vorstrafen und Schulden sein. Tatsächlich ist dieser alte Brauch noch so geregelt wie vor Jahrhunderten, obwohl ihm mittlerweile nicht mehr viele Handwerker folgen. Hauptsächlich im Baugewerbe – Dachdecker, Maurer, Zimmerleute, Steinmetze – kommt es noch vor. Fabian deckt sich vorher „zünftig“ bei der Firma Pischinger ein: Hut, Hose und Weste, ein Tuch, das an den Wanderstock geknotet wird und die wenigen Habseligkeiten trägt. Und vor allem gute Wanderschuhe. (mehr …)

| | Kommentieren

Agile Stadt: In der Arbeitswelt „kann“ Wiesbaden Zukunft… von “Smart-Working” bis “Open Office”

Von Dirk Fellinghauer. Foto AbbVie.

Wiesbaden und agil? Also „von großer Beweglichkeit zeugend, regsam und wendig“, wie es der Duden beschreibt? Das entspricht nicht gerade dem landläufigen Image unserer gemächlichen Kurstadt, die so gerne in den Rückspiegel schaut und in der einflussreiche Stimmen immer wieder davor warnen, bloß nicht zu viel zu verändern. Überraschung: In der Arbeitswelt schreitet unsere Stadt, noch ziemlich unbemerkt von der Öffentlichkeit, in großen Schritten voran in Richtung Zukunft. (mehr …)

Reklame
| | Kommentare deaktiviert für Öko, nachhaltig und vegan: So geht’s bei “fairgoods” und der “veggienale” zu – am 23. und 24.09. in Mainz

Öko, nachhaltig und vegan: So geht’s bei “fairgoods” und der “veggienale” zu – am 23. und 24.09. in Mainz

Die Messen fairgoods & veggienale sind am Wochenende, 23. und 24. September, wieder zu Gast in der Halle45 (alte Waggonfabrik) in Mainz: Hier finden Ökofreunde, Veganer und Nicht-Veganer alles rund um grüne Produkte, Ideen, Trends, Nachhaltigkeit, Öko-Mode, ethische Finanzen, Upcycling, und und und… Außerdem ein Knaller-Rahmenprogramm: Kochshows, Workshops und Mitmachaktionen. Fleischesser sind natürlich auch willkommen!

| | Kommentare deaktiviert für Workshop „Kreativitätstechniken“ am 13.9. in Wiesbaden

Workshop „Kreativitätstechniken“ am 13.9. in Wiesbaden

Praxisworkshop zur Ideenfindung mit System

Mit Kreativmethoden spielerisch auf neue Ideen kommen

„Kreativität ist nichts anderes, als die Fähigkeit, Dinge, die nichts miteinander zu tun haben, zu kombinieren. Dazu gehört die Fähigkeit, Dinge völlig unvoreingenommen zu betrachten und sich vom Korsett herkömmlicher Denkstrukturen zu lösen.“
Dr. Ida Fleiß

Die Heldenhelfer zeigen in ihrem Workshop Kreativitätstechniken, wie man gezielt und mit Spaß auf neue Ideen kommt …
Die Heldenhelfer zeigen in ihrem Workshop „Kreativitätstechniken“ am 13.9.2017, wie man gezielt und mit Spaß auf neue Ideen kommt … (Foto: pixabay.com)

 

Kann man Kreativität lernen?

Auf alle Fälle kann man seinen Ideen mit den passenden Methoden auf die Sprünge helfen. Und das kann sogar jede Menge Spaß machen.  Im Workshop lernt man stille, laute und bewegte Methoden und kostenlose Inspirationsquellen kennen. Und lässt sich von den Gedanken des anderen Teilnehmer auf neue Ideen bringen. Dieser Praxisworkshop stellt Kreativitätstechniken vor, die man allein oder in der Gruppe auf eine Vielzahl von Aufgabenstellungen anwenden kann. Und damit es anschaulich wird, werden zahlreiche Methoden sofort beispielhaft durchgespielt. Die Lösungen, die dabei entstehen, sind oft verblüffend … (mehr …)

| | 1 Kommentar

Nächster Halt: Haltbar – 2. Smart Collectors-Pop up-Show am 15. August – Einstieg in Kunst erleichtern

Christian Rother will mit seinem Start-up “smart-collectors” den Einstieg in die Kunst erleichtern: Kunstwerke erst mal über einen gewissen Zeitraum ausleihen und wirken lassen, und dann entscheiden, ob man sie erwerben will. Das ist die Grundidee. Dazu passt auch einer der Vertriebswege: Regelmäßige Pop-Up-Events in wechselnden Locations. Nächster Halt: Haltbar! Am Dienstag, 15. August, ab 19 Uhr sind alle Interessierten zum Apéro, und zum zwanglosen Kunstgenuss, in der Neugasse 21 eingeladen. Auch der nächste Termin steht schon: Im Kontext der Frankfurt/Rhein-Main Startup Safari findet am 27. September die dritte smart-collectors Pop-up-Show im heimathafen statt.   www.smart-collectors.com

| | Kommentare deaktiviert für Geschäft des Monats: Marinedepot, Rheingaustraße 51, Wiesbaden-Schierstein

Geschäft des Monats: Marinedepot, Rheingaustraße 51, Wiesbaden-Schierstein

Von Anja Baumgart-Pietsch. Fotos Kai Pelka.

„Sie können so eine Yacht, inklusive Anhänger fürs Auto, für 34.000 Euro bekommen“, sagt Bodo Günther. Darauf legt der Inhaber des gleichnamigen „Marinedepots“ in Schierstein Wert: Seine Kunden sind keine „Milliardäre“. Auch wenn man den Besitz einer Yacht immer mit Superreichtum gleichsetzt: „Ein gebrauchtes Boot ist schon für 5000 Euro zu haben.“ Natürlich ist das Boot selbst nicht alles. Man benötigt den entsprechenden Führerschein, den Liegeplatz und allerlei Zubehör. Aber „superreich“ muss tatsächlich niemand sein, um Kunde bei Bodo Günther und seinem Sohn Kai zu werden. Das „Marinedepot“ eröffnete der Vater in den achtziger Jahren in Schierstein. Nach dem Start in Frankfurt verlegte er sein Geschäft hierher, wegen der Nähe zum Rhein. „Jetzt sind wir in ziemlich weitem Umkreis die Einzigen mit diesem umfangreichen Angebot“, sagt er. Wer möchte, kann sich hier auch einfach eine hochwertige Allwetterjacke, einen Fleecepullover guter Qualität, Gummistiefel oder rutschfeste Schuhe kaufen, eine Schiffsglocke zur Dekoration oder auch bestimmte, spezielle Schrauben und andere Kleinteile, die nicht nur bei Booten eingesetzt werden können. (mehr …)

| | 2 Kommentare

Obere Webergasse startet wieder durch: Neuauflage für Stadtfest-Straßenfest – Drei junge Kreative geben Gas

Sie sind jung, kreativ und voller Energie, etwas anzupacken und zu bewegen – mitten in Wiesbaden, für die Stadt, in der sie leben, und konkret beim diesjährigen Stadtfest. Philipp Schäfer, 29, seine Freundin Natalie Partschev, 26, und sein Bruder Moritz Schäfer, 20, wollen die Obere Webergasse neu in Szene setzen. Erste Maßnahme: die Wiederbelebung des Straßenfestes in der Oberen Webergasse. Im letzten Jahr war dieser besonders charmante und sympathische Ausläufer des gigantischen Stadtfestes sehr kurzfristig abgesagt worden. Am 23. September verwandelt sich dank ihres Einsatzes nun wieder die feine kleine Meile und der angrenzende Kiez, präsentiert von sensor, in den Geheimtipp des diesjährigen Stadtfestes. 14 Gewerbetreibende der Straße – Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen mit eigenem Charakter – sind bei der Neuauflage am Start. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Wechsel in der Mauergasse: Aus bioladen ProNatur wird denn`s Biomarkt – Abschied am Samstag

Wechsel in der Mauergasse: Aus bioladen ProNatur wird denn`s Biomarkt – Abschied am Samstag


Das Bio-Fachgeschäft ProNatur in der Mauergasse in Wiesbaden verwandelt sich in denn’s Biomarkt. Die langjährige Eigentümerin und Geschäftsführerin Maria Diefenbach hat sich entschlossen, beruflich neue Wege zu gehen und ihren gut eingeführten Laden im Herzen von Wiesbaden in neue Hände zu übergeben. “Dabei hat sie denn’s Biomarkt das Vertrauen geschenkt”, heißt es in einer Pressemitteilung. Ab dem 31. Juli 2017 werde der 400 qm große Markt von denn’s Biomarkt mit dem bewährten rund 30-köpfigen Mitarbeiterteam weitergeführt. Zusammen mit den Märkten in der Langgasse und der Otto-Wallach-Straße betreibt denn’s dann insgesamt drei Standorte im Wiesbadener Stadtgebiet. An diesem Samstag wird Maria Diefenbach sich von ihren Kunden verabschieden. Die Artikel der Marke “bioladen” werden zum Sonderpreis verkauft. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Ein Scheck für mehr Schule und Bildung: Die Allgeier Experts Group spendet 5.000 Euro an “Fly & Help”

Ein Scheck für mehr Schule und Bildung: Die Allgeier Experts Group spendet 5.000 Euro an “Fly & Help”

“Wir schenken Kindern eine Zukunft”: Unter diesem Motto setzt sich die Reiner Meutsch Stiftung – “Fly & Help” – für Bildungs- und Schulprojekte in Entwicklungsländern rund um den Erdball ein. Die Wiesbadener Allgeier Experts Group und ihre Tochtergesellschaft, die Goetzfried AG, unterstützen die Hilfsorganisation bereits seit vielen Jahren. Beim diesjährigen Mitarbeiterfest im Schloss Biebrich gab Stiftungsgründer Reiner Meutsch (Foto links) als Gastredner einen Einblick in seine Arbeit und berichtete über die Erlebnisse auf seinen Reisen. Im Anschluss überreichte ihm Thomas Götzfried (2. von rechts) stellvertretend für den Vorstand der Allgeier Experts Group einen Spendenscheck über 5.000 Euro – zusätzlich zum diesjährigen Sponsoren-Engagement. (mehr …)