| | 1 Kommentar

Container-Bistro/Biergarten des Monats: HerzSchnidde, Geschwister-Stock-Platz, Reisinger-Anlagen

Von Jan Gorbauch. Fotos: Frank Meißner, Dirk Fellinghauer.

Es ist immer gut, wenn sich was tut – in Wiesbaden ganz besonders. Vor allem, wenn müde, graue Ecken der Stadt plötzlich bunt und munter erwachen. In den Reisinger-Anlagen, direkt am Geschwister-Stock-Platz, ist es seit kurzem plötzlich wieder sehr bunt und munter: Nora Seel und Felix Nuyten haben dort mit den ersten warmen Sonnenstrahlen ihren HerzSchnidde-Überseecontainer aufgeklappt und wollen damit an einen kurzen aber guten ersten (Spät)Sommer 2021 anknüpfen.

Mehrwert für die Reisinger-Anlagen

„Wir hatten einfach Lust, noch einmal etwas ganz anderes zu machen“, erklärt Felix, der auch schon in New York und Amsterdam lebte, auf die Frage nach dem Wie und Warum. Er kommt aus dem Messebau, sie hingegen hat schon reichlich Gastronomie-Erfahrung. Das HerzSchnidde ist nun der gelungene Versuch, Wiesbaden etwas Junges und Frisches zu bieten. Mit viel Passion wurden Ämter und Ortsbeirat an einen Tisch geholt, geplant, gewerkelt – das allermeiste ist selbstgebaut und gestaltet – und ein unglaublicher Mehrwert für die Reisinger-Anlage geschaffen. Und ein echter kleiner feiner Platz an einem Ort, den man bisher nie als einen solchen wahrgenommen hätte.

Dinnele üppig und frisch belegt

Egal ob morgens, mittags oder abends, jung oder alt: An sieben Öffnungstagen die Woche bietet das Containerbistro-Ambiente – mit an dieser Stelle ungeahnter Platz-Atmosphäre und Aussichten – für jede:n etwas. Auch kulinarisch! Momentaner „Signature Dish“ sind Hefeteig-Dinnele (mit Teig aus der Bäckerei Bürger), die nach Bestellung üppig und frisch belegt und gebacken werden (Tipp: vorher anrufen und vorbestellen!). Sie funktionieren perfekt sowohl als Mittagssnack wie auch als Begleitung zum Feierabendwein an einem der ganztägigen Sonnenschein-Tische oder to go direkt in der Anlage.

Auch leckere Kuchen

Die Fladen gibt es in vegetarischen und veganen Varianten, vermutlich muss man sich einfach einmal durch die gleichermaßen kreativen wie nicht alltäglichen Beläge durchprobieren: zum Beispiel die Variante mit Spargel und die mit angemachtem Handkäs und Radieschensalat nebst Äbbelwoi von Matsch&Brei. Für den süßen Zahn gibt es täglich selbst- und frischgebackene Kuchen, dazu schmeckt der (exzellente) Fair Trade-Kaffee besonders gut. Die weiteren Pläne für die Zukunft sind vielfältig. Zum Beispiel denken die zwei Betreiber über eine Kooperation mit der Tagwerk-Crew nach und werkeln an der Erweiterung der Karte.

Ausgesucht guter Wein kommt von Uzi Mayers „Weingau“ Vinothek in Rauenthal. Montags steht Uzi auch selbst im Container und schenkt fachkundig aus.

Wiesbadener zusammenbringen

Felix betont, dass sie nicht nur „ihr eigenes Ding“ machen wollen, sondern versuchen, viele Wiesbadener (Kultur)Schaffende zusammenzubringen. Auf jeden Fall soll es viel Raum für Kreatives geben, im Rahmen des Möglichen zum Beispiel auch Livemusik oder DJ. Heute (14. Mai) wird Veranstaltungspremiere gefeiert. Von 16 bis 19 Uhr gibt es DJ und Livemusik mit Oriental Tropical und Baba Çay.

In der Hauptsache aber soll die HerzSchnidde ein Platz sein für alle und jeden, der zusammenführt und verbindet. Noch ein Geheimtipp, üblicherweise nicht der Rede wert: Unbedingt auch mal die Toiletten im rosanen Wagen aufsuchen …

HerzSchnidde Bistro & Biergarten, Geschwister-Stock-Platz, 65185 Wiesbaden, Tel. 0163/8293199, Mo-Do 11-20 Uhr, Fr 13-22 Uhr, Sa 13-22 Uhr, So 13-20 Uhr

Rezept für Dinnele mit angemachtem Handkäse:

Der Boden besteht aus einer Hefeteigbasis. Belegt werden sie mit Schmand / Käsesoße, Kartoffeln, anschließend gebacken im Ofen, dann mit angemachtem Handkäse, Rucola und Radieschensalat belegt und serviert.

Ein Kommentar “Container-Bistro/Biergarten des Monats: HerzSchnidde, Geschwister-Stock-Platz, Reisinger-Anlagen

Comments are closed.