| | Kommentieren

Engagiert im lokalen Umfeld? Noch bis 29. Juli für Deutschen Nachbarschaftspreis bewerben

Engagierte Nachbar*innen, Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren, gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen können sich noch bis zum 29. Juli unter www.nachbarschaftspreis.de für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2019 bewerben. Der Preis ist mit insgesamt über 50.000 Euro dotiert und wird zum dritten Mal von der nebenan.de- Stiftung vergeben.Die Stiftung zeichnet mit dem Preis Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter aus, die sich für ihr lokales Umfeld einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten. Gesucht werden Projekte mit starkem lokalen Bezug – von der klassischen Nachbarschaftshilfe über Viertelverschönerungs- oder Integrationsinitiativen für neue Nachbar*innen bis hin zu Begegnungsprojekten zwischen älteren und jüngeren Menschen. Die Bewerbung erfolgt über das Online-Formular unter www.nachbarschaftspreis.de.

Der Deutsche Nachbarschaftspreis wird auf Landes- und Bundesebene vergeben: Insgesamt werden 16 Landessieger und drei Bundessieger gekürt sowie ein Publikumssieger durch eine Online-Abstimmung gewählt. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober in Berlin statt.

„Jeden Tag engagieren sich in ganz Deutschland Menschen füreinander und für ihr Umfeld. Damit stärken sie den gesellschaftlichen Zusammenhalt und leisten im Kleinen einen großen und unverzichtbaren Beitrag für ein solidarisches Miteinander. Mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis würdigen wir diesen vielfältigen Einsatz für lebendige Nachbarschaften und verleihen lokalem Engagement mehr Sichtbarkeit“, sagt Sebastian Gallander, Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung.

Parallel zum Deutschen Nachbarschaftspreis können sich Interessierte auch für den Preis Soziale Stadt bewerben. Dieser zeichnet Projekte von kommunalen Institutionen, Wohnungsunternehmen, Verbänden und anderen Organisationen im Bereich Stadt- und Quartiersentwicklung aus und wird 2019 erstmals in Kooperation mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis vergeben.

(sun/Foto Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.