| | Kommentare deaktiviert für Faulbrunnenplatz wird Backwerk-Platz: Billigbäcker will als Investor erstmals eigenes Café bauen

Faulbrunnenplatz wird Backwerk-Platz: Billigbäcker will als Investor erstmals eigenes Café bauen

Sie heißen Back Factory oder Backwerk und verdrängen die Handwerksbäcker. Aber wie gut sind diese Billig-Bäcker? Nelson Müller findet es heraus.
Nelson Müller hat in seiner aktuellen Sendung auch Backwerk getestet.

Erst vorgestern hat Nelson Müller in der ZDF-Sendung “ZDF Zeit – Wie gut sind Billigbäcker?” auch “Backwerk” unter die Lupe genommen. Wiesbadener bekommen künftig ganz neue Gelegenheiten, den SB-Bäcker selbst zu testen. Das Unternehmen, das bereits eine Filiale in der Langgasse betreibt, will ein eigenes Café auf dem Faulbrunnenplatz bauen. Dies berichtet der Wiesbadener Kurier. Vertreter der Stadtentwicklungsgesellschaft SEG und des Investors Backwerk haben der Zeitung heute ihre Pläne für den seit Jahren brachliegenden Platz vorgestellt.  Vorgesehen ist ein eigener Neubau, der für das Unternehmen Neuland ist, mit 180 Quadratmetern Grundfläche inklusive 30 Quadratmetern für einen an einen Backwerk-Partner verpachteten (gebührenpflichtigen) Toilettenbereich. Dafür will Backwerk rund 700.000 Euro, der Toilettenbetreiber weitere 100.000 Euro investieren. Innen und außen soll es 50 bis 60 Sitzplätze geben und abends bis mindestens 21 Uhr geöffnet sein. Die Eröffnung wird für das dritte Quartal 2017 angepeilt. 2001 hatte Backwerk die damals erste SB-Bäckerei Europas in Düsseldorf eröffnet. Heute gibt es, inzwischen auch international, über 300 Standorte, die im Franchisesystem betrieben werden. UPDATE Ob in Wiesbaden Dass die im Mai verkündete Wiederbelebung des namensgebenden Faulbrunnen wie geplant realisiert wird oder den Backwerk-Plänen geopfert wird, ist dem Bericht nicht zu entnehmen, bestätigt SEG-Chef Andreas Guntrum auf Facebook. Eine entsprechende Frage in der Gruppe “Lust auf Wiesbaden” kommentiert er mit: “Kommt noch vor Weihnachten”. (dif/ Foto ZDF/Willi Weber)