| | Kommentare deaktiviert für Gefeierter Jungpianist Jan Lisiecki kehrt zurück zum Rheingau Musik Festival – Erfolgreiche Halbzeitbilanz

Gefeierter Jungpianist Jan Lisiecki kehrt zurück zum Rheingau Musik Festival – Erfolgreiche Halbzeitbilanz

janlisiecki_rheingaumusikfestival

 

Im vergangenen Sommer musste aufgrund des überwältigenden Ansturms das Rezital von Jan Lisiecki  beim Rheingau Musik Festival wiederholt werden. Nun kehrt der junge kanadische Pianist mit polnischen Wurzeln Jan Lisiecki zurück – und gastiert am Freitag, dem 15. August, mit dem Baltic Sea Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi im Kurhaus Wiesbaden. Es gibt noch Karten. Das Festival geht mit einer trotz unwetterbedingter Widrigkeiten guten Halbzeitbilanz in die zwei Hälfte, die bis zum 13. September noch rund 60 Konzerte bringt.

Musikfans bietet der Abend die Gelegenheit, diesen großartigen Pianisten mit einem der beliebtesten Klavierkonzerte zu erleben. Mit Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll op. 16, das mit seiner temperamentvollen Leidenschaft und seinen technischen Herausforderungen einem aufsehenerregenden Pianisten wie dem 1995 geborenen Jan Lisiecki alle Möglichkeiten bietet, sein ganzes Können zu entfalten. Weiter auf dem Konzertprogramm stehen Modest Mussorgskis »Eine Nacht auf dem kahlen Berge« Konzertfantasie op. posth. und Richard Strauss‘ Suite und Walzerfolgen aus »Der Rosenkavalier«.

Das Jugend-Sinfonieorchester Baltic Sea Youth Philharmonic (BYP) wurde 2008 gegründet. Es vereint rund 100 Musiker aus Ostsee-Anrainerstaaten. Die Nachwuchskünstler im Alter von 18 bis 30 Jahren kommen von Musikhochschulen rund um die Ostsee. MDR-Chefdirigent Kristjan Järvi, der selbst aus Estland stammt, ist der Gründungsdirigent.

Erfolgreiche Halbzeitbilanz

Das Rheingau Musik Festival ist unterdessen in die zweite Hälfte der Saison gestartet. Bis zum 13. September stehen noch 64 hochkarätige Konzerte auf dem Programm. Die zurückliegenden Festivalwochen verliefen nach Angaben der Veranstalter wieder sehr erfolgreich, sie  waren aber auch geprägt durch die durch die Überschwemmung des Kurhaus Wiesbaden notwendig gewordenen Konzertverlegungen.

Trotz der Unwetter und vielen Regenfälle der vergangenen Wochen, war der Wettergott dem Rheingau Musik Festival hold, denn alle Open-Air-Konzerte, wie die Kreuzgangkonzert oder Kurparkkonzerte, das große Sommerfest auf Schloss Johannisberg, die Steinberger Tafelrunde oder die Fahrenden Musiker in Weingütern konnten im Freien stattfinden: “Viele Kurzentschlossene stürmten die Abendkassen für Karten zu den Konzerten in Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads, Kirchen und Weingütern”, berichten die Verantwortlichen. Sehr viele Festivalbesucher nutzen demnach auch die Möglichkeit, kurzfristig noch einmal beim Vorverkauf anzurufen sowie auf den tagesaktuellen Vorverkaufsstand auf der Festival-Website zu schauen.

160 Konzerten bietet das RMF in diesem Jahr. In den kommenden Wochen bis zum 13. September stehen noch 64 Konzerte auf dem Programm. Von den rund 126.000 zum Verkauf angebotenen Karten sind noch knapp 8.700 Karten erhältlich. So blieb die Kartennachfrage auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.  Am 20.08. wird dem Pianisten Vestard Shimkus im Rahmen seines Rezitals der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals verliehen, am 04.09. wird der Dirigent, Pianist und Mentor Christoph Eschenbach im Rahmen seines Konzerts mit dem Gustav-Mahler-Jugendorchester mit dem Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.

Ende September folgt das Rheingau Literatur Festival und im Dezember acht Adventskonzerte.

www.rheingau-musik-festival.de 

(dif / Foto  DG/Mathias Botor)