| | Kommentieren

goEast präsentiert „La Gomera“-Vorpremiere am 11. Februar im Caligari – Krimi sorgte in Cannes für Furore

Der neue Film von Corneliu Porumboiu sorgte im Wettbewerb von Cannes 2019 bereits für Furore. Nun präsentiert goEast am 11. Februar um 20 Uhr „La Gomera“ als Vorpremiere in der Caligari FilmBühne.

Nachdem Polizist Christis Machenschaften mit der Mafia aufgeflogen sind, folgen ihm verdeckte Ermittler auf Schritt und Tritt. Sogar seine Wohnung wird abgehört. Auf Drängen der schönen Gilda, die sich als seine Geliebte ausgibt, reist er nach La Gomera. Dort soll er die geheime Pfeifsprache der Inselbewohner lernen, damit er trotz Überwachung mit der Gaunerbande kommunizieren kann. So verstrickt sich Christis in die Suche nach der 30 Millionen Euro Beute des letzten Coups. Doch alle Beteiligten spielen ein doppeltes Spiel und bald geraten die Ereignisse außer Kontrolle.

Porumboiu gilt als einer der Wegbereiter des neuen rumänischen Kinos. Mit „La Gomera“ liefert er einen höchstunterhaltsamen Neo-Noir-Thriller, gespickt mit ironischen Filmzitaten und unerwartet komischen Elementen.

Das goEast Festival des mittel- und osteuropäischen Films, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert, findet – erneut mit sensor als Medienpartner – 5. bis 11. Mai statt: www.filmfestival-goeast.de

(sun/Foto: DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.