| | Kommentieren

„Jugend an die Macht“ im Schloss – „Der visionäre Frühschoppen“ überlässt der jungen Generation das Wort

Inspirierende Kulisse zum Diskutieren und Visionieren – erst recht an einem (Wahl)Sonntagvormittag. „Der visionäre Frühschoppen“ bringt im Park von Schloss Freudenberg am 26. September „Jugend an die Macht“.

Als die Veranstalter vor Monaten den Termin festlegten, hatten sie die Bundestagswahl noch gar nicht auf dem Schirm. Als sie feststellten, dass die nächste Ausgabe der Diskussions- und Inspirationsveranstaltung „Der visionäre Frühschoppen“ am Tag der Bundestagswahl – Sonntag, 26. September – stattfindet, lag das grundsätzliche Thema auf der Hand. Da muss es um die Wahl gehen. Das konkrete Thema greift einen Aspekt auf, der oft viel zu kurz kommt: „Jugend an die Macht – Wählt Zukunft!“, heißt es am Wahl-Sonntag von 12 bis 14 Uhr im Garten von Schloss Freudenberg.

Aktuelle Sonntagsfragen, die an diesem Vormittag gestellt und im besten Fall beantwortet werden, können lauten: Wie muss Politik für die Jugend sein? Welche Sprache sprechen? Welche Themen ansprechen? Was läuft schief? Wo gibt es gute Ansätze und Projekte? Wie macht (und/oder beeinflusst) Jugend selbst Politik? Wie wählt Jugend?

Zu Wort kommen junge Leute, die genau wissen, wie „die Jugend“ tickt, was sie von „der Politik“ erwartet und was sie vermisst – ein U 18-Wahlrecht zum Beispiel.

Angekündigt haben sich unter anderem der

Wiesbadener Stadtschulsprecher Shayan Julien Mirmoayedi (links) sowie

  • Noah Said (rechts), Vorsitzender des Jugendparlaments (JuPa), und
  • Frank Hofmeister vom Stadtjugendring. Er wird die Vision eines Jugenddemokratiebildungszentrums für Wiesbaden vorstellen.
  • ein:e Vertreter:in von FRIDAYS FOR FUTURE Wiesbaden
  • Miriam Zeleke, Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte der Hessischen Landesregierung
  • Julius Hausen und Paula Schmodde vom OLDSCHOOL Magazin – Das Printmagazin von jungen Menschen / Titelthema aktuelle Ausgabe „Zutritt ab 30! Politik ohne uns?“
  • Infos und Updates hier.

Zu Wort kommen soll auch das Publikum – an diesem Tag besonders gerne Jugendliche, aber natürlich auch ältere Besucher:innen. In der „Visionären Minute“ können alle, die mögen, ihre persönliche Vision für Wiesbaden, grundlegende Ideen oder konkrete Projekte, vorstellen – in 60 Sekunden.

Eingeladen sind explizit auch die Wiesbadener Direktkandidat:innen zur Bundestagswahl. Hier können sie „geballt“ erfahren, was junge Leute bewegt und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Für Unentschlossene bietet der Vormittag vielleicht Chancen, nochmal Impulse, Informationen und Inspirationen zu bekommen, ob und wen sie wählen sollten. Nach der Veranstaltung bleibt noch genügend Zeit, ein Wahllokal aufzusuchen.

Das Thema der politischen Teilhabe und des Ernstnehmens von Jugendlichen soll aber – moderiert von sensor-Chefredakteur Dirk Fellinghauer – auch jenseits von Parteipolitik und auf jeden Fall mit Aussagekraft und Anregungen über den Wahltag hinaus diskutiert werden.

Das so gehaltvolle wie kurzweilige Think-Tank-Talk-Format “Der visionäre Frühschoppen“ bringt seit September 2013 im Walhalla (im EXIL) als Kooperationsveranstaltung von sensor Wiesbaden und Walhalla Wiesbadener:innen, die etwas bewegen wollen, zusammen und miteinander ins Gespräch – nach langer coronabedingter Auszeit diesmal am neuen Austragungsort in Kooperation mit Schloss Freudenberg als Abschluss des „Shelter from the Storm“-Festivals.

„Der visionäre Frühschoppen“ zum Abschluss des von Schloss Freudenberg und Walhalla im EXIL veranstalteten und von sensor als Medienpartner präsentierten Sommerfestivals „Shelter from the Storm“ am Sonntag, 26. September, im Park von Schloss Freudenberg. Der Eintritt ist frei. Der Waldkiosk öffnet um 11 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr. 

Bisherige Ausgaben von „Der visionäre Frühschoppen“ zum Nachhören im Podcast findet ihr hier.

„Der visionäre Frühschoppen“ zum Thema „Flood the Zone with Shit – Die verschworene Zone“ live aus dem Walhalla im EXIL zum Nachschauen hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.