| | Kommentieren

Kreativwirtschaftstag nimmt Europa ins Visier – mit Yello-Genie Dieter Meier als Ehrengast

Der 3. Kreativwirtschaftstag bringt am 10. Mai wieder Hunderte Kreative aus ganz Hessen zusammen und miteinander in Austausch. Die Informations-, Inspirations- und Netzwerkveranstaltung ist der einzige Branchentag für alle Teilmärkte der Kreativwirtschaft in Deutschland. Sein üppiges Programm behandelt Themen, die für Kreative und Unternehmer aus allen Bereichen relevant sind. In diesem Jahr bietet er einen besonderen Gast auf, der Kreativität verkörpert wie wenige andere: Dieter Meier von Yello.

Inhaltlicher Schwerpunkt ist in diesem Jahr, wenige Wochen vor der Europawahl, EUROPE CALLING, ergänzt durch die Themenbereiche Creation & Technology, Creative Business, Music, Visual Design. Der Kreativwirtschaftstag bietet ideale Netzwerkmöglichkeiten, die durch digitales Matchmaking vorbereitet werden. Und Input ohne Ende zu einem Themenspektrum von Künstlicher Intelligenz und Augmented Reality über Techno Culture bis zu E-Sports und EU-Kulturförderprogrammen. Ehrengast ist der Schweizer Konzeptkünstler und Elektropop-Pionier Dieter Meier. Berühmt wurde er als Yello-Mastermind, von sich reden macht er aber auch als Unternehmer und Gastronom.

Reklame

Geistreich-unterhaltsamer Austausch: “Robert Johnson Theorie” mit Yello-Kopf

Dem 74-Jährigen Schweizer zuzuhören, ist eine Freude und ein großes Vergnügen, ist geistreich und witzig – wir selbst durften uns davon überzeugen, als wir ihn und seinen Yello-Kumpan Boris Blank im Herbst 2017 zum sensor-Interview in Frankfurt trafen (Foto). Beim Kreativwirtschaftstag wird der geniale Künstler sich im Rahmen der Reihe “Robert Johnson Theorie” mit dem bekannten Musikjournalisten und Moderator Klaus Walter unterhalten.

see Conference eröffnet den Tag

Eröffnet wird der Kreativwirtschaftstag mit Wiesbadener Note. Nach der Eröffnung durch Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, der dann frisch inspiriert von einer Kreativwirtschafts-Delegationsreise nach Zürich zurückgekehrt sein wird, hat Peter Post, Kurator der gerade wieder erfolgreich veranstalteten see Conference, das erste Wort.

Den ganzen Tag über gibt es an der Frankfurt School of Finance ein geballtes und spannendes vielfältiges Programm mit unterschiedlichsten Aspekten und Akteuren, die tatsächlich was zu sagen haben. Lilli Hollein, Vienna Design Week,  Holger Volland, Frankfurter Buchmesse / THE ARTS+, Elisabeth Noever-Ginthör, Wirtschaftsagentur Wien, John Kampfner, Creative Industries Federation UK sowie Matthias Wagner K, Museum Angewandte Kunst, David Brüll, NODE Forum for Digital Arts oder Christian Arndt und Stefan Müller aka DJ Eastenders sind nur ein paar wenige Namen auf der langen Redner*innen-Liste des Tages.

Wichtigkeit Europas für Hessens Kreativbranche diskutieren

“Europa-Themen bewegen die Kreativbranche ohne Rücksicht auf nationale Grenzen. Das reicht vom Schutz geistigen Eigentums in der Internetwirtschaft bis zum Brexit”, sagt Gastgeber Tarek Al-Wazir: “Und Kreativität braucht Offenheit. Wochen vor der Europawahl bietet der Hessische Kreativwirtschaftstag das ideale Forum, um die Wichtigkeit Europas für Hessen zu diskutieren.”

Die Teilnahme ist bei Anmeldung kostenfrei, die Teilnehmeranzahl begrenzt.
An den vergangenen Kreativwirtschaftstagen nahmen jeweils über 500 Personen teil.

“Die Leute berühren, wo sie sonst nicht berührt werden” – Yello-Man Dieter Meier im sensor-Interview.

(Dirk Fellinghauer/Bild Hessen Agentur, Foto Dirk Fellinghauer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.