| | Kommentieren

Musikalische Ostergrüße aus dem Kurhaus: „Night of the Organ“ mit Sounds und Einblicken

Evert Groen (Kurhaus-Orgel).

An den Osterfeiertagen wird aus dem Thiersch-Saal des Kurhauses Wiesbaden ein Orgelkonzert mit Virtuosen an der Orgel wie an anderen Instrumenten per professionell vorproduzierten Stream übertragen.

Das CelloDuo.

Das virtuelle Konzert „Night of the Organ“, initiiert und organisiert vom Förderverein Kurhausorgel e.V. in Kooperation mit „Wi für Kultur“ und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH, ist am Ostersonntag, 4. April, und Ostermontag, 5. April (Wiederholung), jeweils ab 17 Uhr unter www.wiesbaden.de und www.wifuerkultur.de zu erleben.

Mitwirkende sind Evert Groen (Kurhaus-Orgel), Elis Hauth und Leo Stoll (Cello), Martin Pfeifer (Hammondorgel und Trio), sowie Manuel Pschorn und Louis-Cyprien Richard (Kurhaus-Orgel). „Wenn wir aufgrund der Pandemiebeschränkungen kein Konzert vor Publikum veranstalten können, freuen wir uns sehr, dass es möglich ist, die Vielfalt der Orgelmusik auf dem Bildschirm erleben zu können“, würdigt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz die jeweils rund 90-minütigen Übertragungen.

Der Stream wird nicht allein das Wirken der Künstler an der Orgel und weiteren Instrumenten zeigen, sondern auch Aufnahmen des Wiesbadener Regisseurs Sven Fleck (20second), der mit der Kamera einzigartige Innenansichten der Kurhausorgel eingefangen hat, erläutern Friedhelm Gerecke, Vorsitzender des Fördervereins Kurhausorgel e.V. und Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH, das Programm der musikalischen Ostergrüße.

Die Geschichte der Kurhaus-Orgel

Die Steinmeyer-Orgel im Kurhaus, erbaut 1954, wurde in den Jahren 1988 erneuert, 2010 erweitert und 2017 mit einem neuen Spieltisch versehen, der unter anderem das Programmieren der Register und das Speichern des Gespielten ermöglicht. Nun steht eine Reinigung des Instrumentes an. Für das aufwendige Verfahren, bei dem das Innere einer jeden der insgesamt 3500 Pfeifen von Staub befreit und jede Pfeife nach dem Wiedereinbau gestimmt und intoniert werden muss, sammelt der Förderverein Kurhausorgel e. V. Spenden und hofft ebenso wie die Initiative „Wi für Kultur“, die sich der Unterstützung regionaler Künstlerinnen und Künstler verschrieben hat, auf Zuwendungen bei der Übertragung des Orgelkonzertes aus dem Kurhaus Wiesbaden zu Ostern.

(apo/ Fotos: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.