| | Kommentare deaktiviert für Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Neue Mietfahrräder in Betrieb genommen: AstA setzt auf nextbike – Studis fahren erste 60 Minuten gratis

Gute Fahrt auf neuen Rädern: Am 2. Oktober haben der AStA der Hochschule RheinMain und die nextbike GmbH die neuen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim ihrer Bestimmung übergeben (Auf dem Bild: AstA-Verkehrsreferent Benedikt Klein, links, und nextbike-Projektmanager Onur Semerci). Im Auftrag des AStA wird das Leipziger Unternehmen die nächsten fünf Jahre die Systeme an beiden Hochschulorten betreiben. In Wiesbaden sind ab sofort 100 Mietfahrräder an vorerst 13 Stationen rund um die Uhr verfügbar. Weitere Stationen sind geplant. In den kommenden Tagen wird das Wiesbadener System durch das Engagement der Arbeitgebermarke “Erfolgsprinzip WIR” der DZ Bank-Gruppe um weitere 100 Räder aufgestockt. Alle Studierenden der Hochschule RheinMain können die Räder die ersten 60 Minuten jeder Fahrt kostenlos nutzen. Die Vergünstigung gilt für bis zu drei Räder gleichzeitig, nicht nur in Wiesbaden und Rüsselsheim, sondern deutschlandweit auch in über 40 weiteren “nextbike-Städten”. Alle Mietfahrräder sind öffentlich zugänglich und nach einer Anmeldung bei nextbike für jedermann, also nicht nur Studis, nutzbar. Jedes Rad hat eine 7-Gang-Schaltung, ein integriertes Gabelschloss am Vorderrad, einen BikeComputer, automatische LED-Lichter, einen höhenverstellbaren Sattel, Reifen mit Pannenschutz sowie einen Frontkorb. Nach einmaliger Registrierung – bei den Studierenden mit der studentischen eMail-Adresse – können die Fahrräder per nextbike-App, Hotline 030/69205046 oder mit Kundenkarte direkt über den BikeComputer ausgeliehen werden. Das Fahrradvermietsystem wird von den Studierenden der Hochschule RheinMain solidarisch über den Semesterbeitrag finanziert und soll in den nächsten Jahren sukzessive erweitert und um Lastenräder und Pedelecs ergänzt werden. Seitens der Stadt Wiesbaden lässt das seit langem angepeilte Fahrradverleihsystem weiter auf sich warten.