| | Kommentare deaktiviert für Riesenandrang beim “Sängerkrieg” – Staatstheater schafft Platz für ultimative Schlacht aller Bühnenkünste

Riesenandrang beim “Sängerkrieg” – Staatstheater schafft Platz für ultimative Schlacht aller Bühnenkünste

Saengerkrieg_c_Sven-Helge Czichy

Aufgrund der großen Nachfrage richtet das Hessische Staatstheater zusätzliche Plätze für die erste Ausgabe der neuen Reihe »Sängerkrieg auf der Wartburg« ein, die am Samstag, 17. Januar, Premiere feiert. Der Verkauf des Zusatzkontingentes beginnt am Mittwoch, den 14. Januar, ab 10:00 Uhr, an der Theaterkasse, telefonisch unter 0611.132 325 oder auf www.staatstheater-wiesbaden.de. Die Veranstaltung steht dieses Mal unter dem Motto »Alle gegen alle«. Ob mittelalterlicher Sängerkrieg oder Poetry Slam, fest steht: Es kann nur einen geben!

Auf der Wiesbadener Wartburg ruft das Staatstheater zur ultimativen Schlacht aller Bühnenkünste. Unter dem wachsamen Auge der Publikumsjury messen sich Schauspielerinnen und Schauspieler mit Slam-Poetinnen und -poeten, Musikern und Kleinkünstlern aller Art – Schauspiel trifft Lied trifft Gedicht trifft Zaubertrick trifft mitten ins Herz. Moderiert von Jens Jekewitz und Ken Yamamoto (Poetry Slam Mainz / Wiesbaden) treten die Schauspielerinnen Barbara Dussler und Judith Bohle, Matias Tosi (Bassbariton aus dem Opernensemble und Tangotänzer), Toomas Täht und Tom Gerber (beide Schauspieler) sowie die Slam-Poeten Kaleb Erdmann (Frankfurt), Thomas Spitzer (Regensburg), der Musiker Binyo und der Zauberer Christoph Demian gegeneinander an.

Vormerken und rechtzeitig Tickets sichern: Der nächste »Sängerkrieg auf der Wartburg« wird am 30. April 2015 ausgefochten. www.staatstheater-wiesbaden.de (dif / Foto Sven-Helge Czichy)