| | Kommentare deaktiviert für Schwedische Schwestern aus Wiesbaden kämpfen um ESC-Wildcard: Ason qualifizieren sich mit Wohlfühl-Pop

Schwedische Schwestern aus Wiesbaden kämpfen um ESC-Wildcard: Ason qualifizieren sich mit Wohlfühl-Pop

ason_wiesbaden_esc

 

Sie leben in Wiesbaden und stammen aus Schweden – und reisen jetzt nach Hamburg mit der Chance, die Weiterreise nach Hannover und vielleicht sogar bis nach Wien klarzumachen. Ason haben sich mit ihrem “Wohlfühl-Pop” qualifiziert für das “Wild Card”-Konzert zur Auswahl des deutschen Beitrags zum diesjährigen European Song Contest ESC. Beim Clubkonzert in Hamburg treten zehn Acts gegeneinander an, um das “Wild Card”-Ticket für den deutschen Vorentscheid zu lösen. Es sind Schwestern im Viererpack: Dorotea (20), Liliana (18), Joella (16) und Mickelina Andersson (12) haben eine schwedische Mutter, die Sängerin ist, und einen deutschen Vater, der als Schlagzeuger arbeitet. Vor 13 Jahren zogen sie aus Schweden nach Wiesbaden.

Alle vier Schwestern singen und spielen Schlagzeug, Klavier, Gitarre und Bass. Vor anderthalb Jahren gründeten sie ihre eigene Band Ason, mit der sie schon mehrere Konzerte gegeben haben. Dorotea studiert derzeit an der Pop-Akademie Baden-Württemberg in Mannheim, die anderen drei gehen noch zur Schule. Ason hatten sich mit ihrem Song “Hey You” beworben. “Ason liebt schon immer den ESC. In Schweden ist der ESC das musikalische Highlight – deshalb schauen wir sogar die schwedischen Vorentscheidungen an. Dabei sein zu dürfen – schon mal im Vorfeld – ist unglaublich und Freude und Spannung sind echt groß”, freuen sich die vier Schwestern aus dem Land der Grand-Prix-Helden Abba auf das Clubkonzert. Da das Mindestalter für ESC-Teilnehmer bei 16 Jahren liegt, wird die jüngste der Schwestern, Mickelina, beim Auftritt von Ason allerdings nur eingeblendet, sie wird aber selbst nicht auf der Bühne stehen.

Bis zum 9. Januar hatten Newcomer die Chance, sich mit einem YouTube-Video um einen Platz beim Clubkonzert zu bewerben. Knapp 1.300 Video-Bewerbungen mit Songs unterschiedlichster Stilrichtungen sind eingegangen. Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator: “Zahlenmäßig weniger Videos als 2014, dafür eine Top-Qualität – die Idee des Clubkonzertes für musikalische Talente und Newcomer ist angekommen. Herzlichen Dank allen Bewerbern für ihr Vertrauen. Jetzt versuchen wir, auf St. Pauli eine wilde Show zu machen.”

Aus der Vielzahl der Bewerber haben Vertreterinnen und Vertreter des NDR, der Produktionsfirma Brainpool, der Labels Sony, Universal und Warner, der Independent-Labels sowie der Popwellen und jungen Radios der ARD zehn Talente ausgewählt. Am 19. Februar treten die Kandidaten in der Großen Freiheit 36 in Hamburg ins Rampenlicht, Barbara Schöneberger moderiert die Show. Wer es hier schafft, die meisten Stimmen der Zuschauer zu bekommen, zieht die Wildcard und fährt am 5. März zum deutschen Vorentscheid nach Hannover. Dort wird mit Alexa Feser bereits eine Wiesbadenerin um das Ticket nach Wien kämpfen(dif)

Ason bei facebook.

Das Wild-Card-Clubkonzert mit Publikumsvoting wird am 19. Februar 2015 ab 22 Uhr live im NDR Fernsehen, dem ARD-Digitalkanal Einsfestival und auf eurovision.de übertragen.

Und hier der Ason-Song “Hey You”. Wie findet ihr ihn?