| | Kommentieren

sensor-Film des Monats: Berührende Doku „Kabul, City in the Wind“ – das tägliche Leben zwischen den Anschlägen

„Kabul, City in the Wind“ läuft als sensor-Film des Monats in Wiesbadener Erstaufführung im Murnau-Filmtheater – ein berührende impressionistische Dokumentation.

Der Dokumentarfilm von Aboozar Amini aus dem Jahr 2018 schildert das tägliche Leben in Kabul während der stillen Pausen zwischen regelmäßig stattfindenden Selbstmordattentaten. Jene Bombenanschläge, die sich ereignet haben, und die, die noch kommen werden, bestimmen das Leben der Protagonisten: Da sein Vater aus Sicherheitsgründen das Land verlassen muss, kümmert sich Afshin nun um seine Familie. Busfahrer Abas hingegen droht unter seiner Schuldenlast zu zerbrechen und betäubt sich mit Drogen.

sensor-Film des Monats: „Kabul, City in the Wind“, Samstag, 15. Januar, 17.30 Uhr, Donnerstag, 20. Januar, 17.30 Uhr, im Original mit Untertiteln im Murnau-Filmtheater. sensor verlost zwei „2 für 1“-Tickets (2 Tickets zum Preis von 1) – Mail mit Wunschtermin bis 13.1. an losi@sensor.wiesbaden.de  (dif/Foto jip film und verleih)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.