| | Kommentare deaktiviert für Sichtbarkeit als Thema des Internationalen Frauentags – Diskussion, Ausstellung und Film am 8. März

Sichtbarkeit als Thema des Internationalen Frauentags – Diskussion, Ausstellung und Film am 8. März

AndreaDiefenbach_Frauenhaus

 

„Ich sehe was, was du nicht siehst………“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag am 8. März; es geht um das Thema „Sichtbarkeit“ und die damit verbundene gesellschaftliche Teilhabe von Frauen. Im Rathaus findet an diesem Dienstag um 17 Uhr ein Empfang mit Podiumsgespräch statt, der nahtlos in die Vernissage einer Ausstellung übergeht. Im Rahmen des Empfangs findet findet ein von Katrin Seibold moderiertes Podiumsgespräch mit Eleonore Wiedenroth-Coulibaly (Initiative Schwarze Menschen in Deutschland), Stefanie Eid (HIV), Christina Graefe (nach schwerer Erkrankung beruflich neu angefangen), Isabella Wirth (Fotografin in Wiesbaden) und zwei jungen „Youtuberinnen“, die sich kritisch mit dem Thema Schönheit auseinandersetzen. Musikalisch wird der Empfang durch einen Beitrag von Edith Mädche (Chansons), begleitet von Eva Hodel, abgerundet. In der Vernissage im Rathaus-Foyer präsentieren Andrea Diefenbach, die auch für sensor fotografiert, Veronika Fass und Susanna Storch mit verschiedenen Medien ihre künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema „Sichtbarkeit und Weiblichkeit“. Kuratorin der Ausstellung ist Stefanie Blumenbecker. Das hier abgebildete Foto gehört zu der Serie “Frauenhaus” von Andrea Diefenbach, die 2009 im Auftrag der AWO entstanden ist. Zum Abschluss des Internationalen Frauentages in Wiesbaden zeigt das Murnau–Filmtheater um 20.15 Uhr den Film „Carol“. Alle Veranstaltungen rund um den Frauentag in Wiesbaden zeigt der Flyer(dif / Foto Andrea Diefenbach)