| | Kommentieren

Slammen für eine offene Gesellschaft: Weltverbesserer-Science Slam „offen und ehrlich“ heute online

(Digital-)Vorhang auf und Bühne frei für die Weltverbesserer! Heute Abend werden vier Science Slammer um 20 Uhr digital beim Weltverbesserer-Science Slam „offen & ehrlich“ slammen und sich dabei für eine offene Gesellschaft einsetzen.

 Gemeinsam mit Zuschauern wollen „offen & ehrlich“ die #weltverbessern! Wie das in der Praxis gelingen kann und was die Forschung dazu sagt, präsentieren sie beim Science Slam „offen & ehrlich“. Science Slam-Fans dürfen sich auf Macher*innen aus innovativen Social Start-ups und auf Denker*innen aus der Wissenschaft freuen, die sich mit ihrer Arbeit für eine offene Gesellschaft einsetzen.

Das Publikum erlebt spannende Themen, vorgetragen von einzigartigen Slammern: Slampoet Sebastian 23 (Foto) stellt sich der Frage, was Dummheit ist. Nora Breuker ist Community Managerin und Gründerin von Runaway Redhead und berichtet über ihre eigenen Erfahrungen mit Hate Speech. Kulturwissenschaftler Julien Bobineau slammt darüber, wie koloniale Stereotype unseren Alltag prägen. Und Politikwissenschaftler sowie Psychologe Moritz Kirchner setzt sich mit der Coronakrise und der Zukunft der Demokratie auseinander.

In knackigen zehn Minuten präsentieren die Nachwuchswissenschaftler*innen kreativ, verständlich und unterhaltsam das Neueste aus ihrer Forschung und am Ende stimmt das Publikum im Netz über den oder die beste Slammerin des Abends ab.

Die Veranstaltungsreihe“Science Slam“ geht normalerweise, präsentiert von sensor, im Schlachthof über die Bühne, meistens vor ausverkauftem Haus. Der nächste Livetermin war für den 9. Mai angesetzt.

(sun/Foto: Sebastian23 by Henriette Becht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.