| | 2 Kommentare

So klingt der Sommer: Der große sensor-Festival-Fahrplan für Juli und August

Sommerzeit, Festivalzeit. So wie sich dieser Sommer bisher präsentiert, macht es ganz besonders viel Spaß, Livemusik in der besonderen Atmosphäre von Festivals zu erleben. Das Angebot ist riesig und geht musikalisch in die unterschiedlichsten Richtungen. Festivals sind eine gute Gelegenheit, ganz große Namen und seine persönlichen Lieblinge zu erleben. Ebenso sind Festivals aber auch bestens dazu geeignet, ganz neue Entdeckungen zu machen. Wir haben das riesige Angebot in der Region durchforstet und verschaffen euch einen Überblick über Festivals, Locations, Acts und Besonderheiten.

Rheingau Musik Festival, noch bis 1. September
Die auf Hochtouren laufende 31. Saison des Rheingau Musik Festivals steht im Zeichen von „Freundschaft“ – ob im Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und Kurhaus und Kurpark Wiesbaden. Die Liste der Künstler ist endlos, Gregory Porter, Brad Mehldau oder Till Bröner stehen ebenso darauf wie hochkarätige Klassiksolisten und –orchester, große Namen und Newcomer. sensor präsentiert zwei Highlights:  Die „West Side Story“ als Originalfilm am 18. August auf großer Leinwand im neuen RheinMain CongressCenter RMCC, dazu spielt live das Sinfonieorchester Basel. Am 24. August heißt es „Festival Goes Clubbing“ im Schlachthof. Die 20-köpfige Grazer Jazzrausch Bigband (JRBB) sprengt jegliche Stil- und Genregrenzen (Foto oben).  

Summer in the City, Mainz
Das diesjährige „Summer in the City“ holt Pop-Sängerin Norah Jones mit einem exklusiven Deutschlandkonzert am 18. Juli. Eine nachhaltige Jazznote setzt am 7. August der amerikanische Tenorsaxofonist Kamasi Washington. Nach Gastspielen in der TV-Show „Circus Halligalli“ ist der Hamburger Independent-Musiker Olli Schulz wieder als Songwriter zurückgekehrt (17. August.). Gegen die gängigen Spaßformate setzt das multinationale Stand Up-Ensemble Rebell Comedy am 2. August interkulturelle Akzente. Die New-Wave-Veteranen „Simple Minds“ um Frontmann Jim Kerr kommen am 27. Juli. Artrock-Gentleman und Stilikone Bryan Ferry beehrt erstmalig Mainz am 16. Juli zu einem seiner beiden Deutschland-Konzerte. Für weitere Facetten des Festival-Sommers sorgen unter anderem die Jazz-Diva Melody Gardot (13. Juli), Dieter Thomas Kuhn am 14. Juli, die bayerischen Volksmusik-Berserker von La Brass Banda (22. Juli), Deutsch-Pop-Barde Adel Tawil (21. Juli), Liedermacher Clueso (18. August) und Politchanson-Urgestein Konstantin Wecker am 29. Juli.

Schlachthof Open Airs, Wiesbaden
Ein Folklore-Nachfolgefestival ist weiterhin nicht in Sicht, stattdessen ballert der Schlachthof in diesem Sommer fünf einzelne Open Air-Spektakel im Kulturpark raus, die es in sich haben. Nach einem sensationellen Auftakt mit Queens Of the Stone Age und dem genialen Punk in Drublic-Festival im Juni kommen nun am 4. August noch die Beginner mit Samy De Luxe & DLX Band sowie weiteren Gästen, am 25. August das Broilers City Riot Fest mit unter anderem Flogging Molly, The Selecters und Drangsal (siehe auch 2×5-Interview mit Broilers-Sänger Sammy Amara in der aktuellen sensor-Ausgabe) und am 8. September Freundeskreis feat. Afrob, Joy Denalane und Megaloh. Immer unterschiedliche Musik, immer eine geniale Kulisse.

Kultur im Park, Wiesbaden
Der Kulturpark am Schlachthof entwickelt sich zunehmend zu einem Hotspot des Rhein-Main-Gebietes. Die Vielfältigkeit unterschiedlichster Kulturen und Individuen haben hier Platz und bieten Räume und Gelegenheiten. Kleine und große Erlebnisse, jeden Tag, bei freiem Zugang. Mit den kommenden Open-Air-Konzerten vom Schlachthof wird der Kulturpark jetzt noch stärker frequentiert. Jeden Donnerstag gibt es „dies und das“, jeden Freitag Konzerte, jeden Samstag: Djs im Park.

Merck-Sommerperlen, 4. Juli bis 24. August, Centralstation Darmstadt
Die Centralstation holt auch dieses Jahr wieder „musikalische Kleinode“ nach Darmstadt. Ein Beatbox-Loop-Spektakel verspricht der Auftritt des Australiers Benjamin Stanford (aka Dub FX) am 1.8. „Folk-Prog-Rock“ hat Fink in petto. Und was die zehn Mann von Moop Mama mit Bläsern, Beats und Rap veranstalten, lässt sich als „Physisches Entertainment“ beschreiben. Statt mit Baggypants und Aggro-Reimen rappt Fiva am 3. August poetische Texte mit gesellschaftlich-politischen Botschaften. Die Mighty Oaks bringen Folk, Balladen und Gitarrenmusik. Am 13.8. kommen Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi. Tags darauf sorgt Curtis Harding, der kürzlich schon als Support für Lenny Kravitz in der Festhalle aufhorchen ließ, für rockigen Soul. Chico Trujillo aus Chile sind auch mit an Bord: schmetternde Blechbläser und ein Mix aus Cumbia-Rhythmen und Rock-, Punk- und Ska. Für die ganze Familie kommt D!E GÄNG am 19.8. Zum Abschluss der Indoor-Konzerte Reihe gibt der Deutschrapper Trettmann am 24.8. Einblick in persönliche Nachwendegeschichten.

Seepogo, 21. Juli
Die Mitglieder des „Lago Alfredo – Club kultureller Notwendigkeit e.V.“ öffnen 2018 bereits zum siebten Mal die „Tore“ zum gleichnamigen See in der Gemeinde Selters-Münster. Die Kulisse, die durch das Gewässer und den angrenzenden Wald entsteht, ist genial. Doch nicht nur wegen des Flairs kommen Musikliebhaber gerne. Die günstigen Eintritts- und Getränkepreise kommen bei den Fans gut an. Das überwiegend punkrockige Lineup wird von Jahr zu Jahr internationaler. Mit Authority Zero und A Wilhelm Scream kommen zwei Bands nach Münster, die bereits unzählige Konzerte und Festivals auf der ganzen Welt gespielt haben. 

Summer in the City, Palmengarten Frankfurt, 24. Juli bis 28. August

An sechs Dienstagen kommen besondere Musikacts an einen der schönsten Orte Frankfurt – den Musikpavillon des Palmengarten. Der unvergleichliche Rufus Wainwright macht, zwei Tage nach seinem 45. Geburtstag, den Auftakt der (nicht mit der gleichnamigen Reihe in Mainz zu verwechselnden) “Summer in the City”-Konzertreihe, es folgt an hoffentlich lauen Sommerabenden eine beachtliche musikalische Mischung mit Orlando Julius & The Heliocentrics (31.07.), Bukahara (07.08.), Daara J. Family with Faada Freddy (14.08.), Mogli (21.08.) und Bergen Big Band (28.08.).

Trebur Open Air, 27. bis 29. Juli
Das Open Air und die Crew von Danko Jones sind mit voller Kraft unterwegs, um die 26. Ausgabe des Festivals neben und im Treburer Freibad unvergesslich zu gestalten. Neben den kanadischen Hardrockern stehen insgesamt weitere 56 Bands und Künstler auf den Bühnen. Zum Beispiel die britischen Chartstürmer von Deaf Havana, ebenso die New Yorker Rocklegende Helmet! Die Fun-Punkrocker „Montreal“ aus Hamburg sind dabei, sowie die schottische Band The LaFontaines. Das Electro-Duo Prada Meinhoff aus Berlin und die charismatischen Osnabrücker HI!Spencer präsentieren die Vielfalt der deutschen Szene.  Tanzbar sind auch Grossstadtgeflüster aus Berlin, dazu kommen Shantel und das Bukovina Orkestra – aber der heimliche Headliner ist und bleibt ELFMORGEN, die sympathische Hausband des Festivals. Im Family-Park gibt es Spiel für Kids, ein Riesen-Jenga, ein lebendiges Mensch-ärger-dich-nicht, Junior Cars, Kinderanimation, Bastelaktionen, Schminken und vieles mehr.

Ziegelei Open Air, 10.-12. August,  (zwischen Neu-Anspach und Wehrheim)
Auf dem Gelände der Alten Ziegelei kommt es zur 5. Auflage des nach dem Ort benannten Festivals an drei Tagen. Unter Regie der „Scheuer“ in Wörsdorf gibt es ein krachiges Musikprogramm auf zwei Bühnen: Hole Full Of Love, die Julien Sas Band aus Holland, Wolvespirit, Dead Horse Gap und die Lokalmatadoren Skullboogey. Paddy Goes To Holyhead Irish Folk, Django 3000, die wunderbaren Wiesbadener Fooks Nihil, die neulich beim Wakker Festival für Verzückung und Jubel sorgten, Feuershow und zum Abschluss eine Ü30 Party. Die Hochtaunusspiele mit fünf Disziplinen und großem Finale, angelehnt an die schottischen Highland Games, sorgen am Sonntag ab 12 Uhr für den Abschluss.

Afrika Karibik Festival

ONE RACE…HUMAN! – Festival / Afrika Karibik, 16. bis 19. August, Aschaffenburg
Zum 21. Mal in Folge verwandelt sich der Festplatz in Aschaffenburg in ein Zentrum der kulturellen Vielfalt und lockt auch dieses Jahr wieder zehntausende Besucher in die beschauliche Metropole am Main. Das Line-Up ist stärker denn je –  und so eröffnet niemand geringeres als James Blunt das Festival am Donnerstagabend. Energiegeladen und mit ganz viel Bass geht es am Freitag weiter mit dem sympathischen Rap-Schwergewicht Kontra K, dessen Album „Erde und Knochen“ von null direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts schoss. Am Samstag werden gleich zwei deutsche Rap-Superstars auf der Bühne stehen. Zum zweiten Mal mit dabei ist der einzigartige Panda-Masken-Mann und Publikumsliebling CROEine Festival-Premiere gibt es dieses Jahr von Bausa, dessen Single „Was du Liebe nennst“ über 1 Million Mal verkauft wurden. Den krönenden Abschluss macht Alligatoah. Auch alle Reggae-Fans werden auf ihre Kosten kommen, mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Andrew Tosh und der indonesische Superstar Ras Muhamad. Als besonderes Highlight werden Inner Circle im Rahmen ihrer Welttournee zum 50-jährigen Bestehen der Band die Bühne übernehmen –spätestens seit ihrem Hit „Bad Boys“ sind diese auch allen Nicht-Reggae-Fans ein Begriff. Der Festplatz verwandelt sich für die gesamten vier Tage in eine afrikanisch-karibische Oase mit riesiger Beach-Area, großem Weltbasar und einer internationalen Food-Meile. Vor allem die Familienfreundlichkeit des Festivals ist es aber, wovon sich dieses Festival von Anderen unterscheidet. www.one-race-human-festival.de.

Samael

NOAF (Neuborn Open Air Fest), Wörrstadt – 24. und 25. August

Das Neuborn Open Air Festival findet zum 14. Mal im Herzen Rheinhessens statt. Mit Sick Of It All, Samael, Orden Ogan und Kadavar werden erneut namhafte Headliner aus dem Bereich Rock und Metal auf der Bühne stehen. In den vergangenen Jahren hatte sich die Besucherzahl bei rund 5.000 eingependelt, die es sich neben dem Festivalgelände auch gern auf dem Campingplatz oder im angrenzenden Schwimmbad gemütlich machen. Insgesamt ist das Programm etwas härter als in den vergangenen Jahren, was den Party-Faktor noch ansteigen lassen dürfte.  Aus der Region wird Denyal aus Mainz auftreten. Außerdem gibt es am 21. Juli im „Stellwerk 1871“ im Bahnhof Wörrstadt einen Bandcontest, bei dem sich regionale Gruppen für einen NOAF-Auftritt empfehlen können.

SPACK! Festival, Wirges – 24. und 25. August

Sonnenschein, grüne Wiesen, Eis, die besten Freunde und das Spack! Festival. Das dann auch noch Geburtstag hat. Es wird 15 Jahre alt. Das gehört amtlich gefeiert: 3 Bühnen, eine riesige Camping Area, eine Street-Food Meile, der Shisha-Lounge und jede Menge Side-Events tragen genau dafür Sorge. Tausende schöne Menschen, Wälder und Wiesen ergeben zusammen die einzigartige Westerwälder Open Air- Atmosphäre. Musikalisch liegt das Spack! Festival mit Acts wie Haftbefehl, Curse, Bausa, Heisskalt und SXTN irgendwo zwischen Rap, Elektro, Pop und Rock. Dieses Jahr wird es auf mehrfachen Wunsch auch wieder ein paar mehr rockigere Sounds auf der Mainstage geben. Dadurch kreiert das Spack nicht nur einen gelungenen Spagat zwischen den Musikgenres, sondern auch zwischen zwei Festivalwelten. Die beschauliche und familiäre Atmosphäre der kleineren Festivals gemixt mit Headlinern, die diesen Titel auch auf deutlich größeren Events tragen würden.

sensor präsentiert: Golden Leaves, 1./2. September
geheimer Ort, bei Darmstadt
Nach sechs erfolgreichen Jahren mit Bands wie Shout Out Louds, Girls in Hawaii oder Hundreds oder Alex Vargas steht nun die siebte Ausgabe an – wie immer an einem geheimen Ort, der Ticketinhabern erst kurz vor knapp verraten wird. Das von sensor präsentierte Festival lebt durch die Menschen; durch Macher mit Herz und Detailverliebtheit. Und durch das Publikum – in diesem Jahr wird dem Großartiges und Unglaubliches geboten wie etwa The Notwist, Faber, Dillon, William Fitzsimmons oder Sam Vance-Law. Publikum und Macher kennen sich bestens von vielen intimen Bedroomdisco-Wohnzimmerkonzerten in Darmstädter Off-Locations.

(kla/Fotos Veranstalter)

“DEIN” FESTIVAL NICHT DABEI? IMMER HER MIT DEN HEIßEN TIPPS – EINFACH ALS KOMMENTAR POSTEN.

—–

Festival Verlosungen – die Tickets
Mail mit Wunschkonzert oder -Festival an losi@sensor-wiesbaden.de:

2×2 Summer in the City Mainz: Konstantin Wecker 29.7., Rebell Comedy 2.8., Kamasi Washington 7.8., Olli Schulz 17.8., Clueso, 18.8.
2×2 Merck: Fink 3.8., Curtis Harding 14.8.

Summer in the City Palmengarten: je 1×2 Dara J., Orlando Julius
Trebur Open Air: 2×2 Festivaltickets
Afrika Karibik 5×2 Festivaltickets
Ziegelei: 2×2 Tickets

Golden Leaves: 3×2 Tickets

2 Kommentare “So klingt der Sommer: Der große sensor-Festival-Fahrplan für Juli und August

  1. …unbedingt auch auf dem Tells Bells Festival am 10.+11. August 2018 vorbeischauen!
    https://www.tellsbells.de/

    Weekendticket für schmale 20€!

    Comeback Kid
    H2O
    Silverstein
    Dog Eat Dog
    The Menzingers
    Evergreen Terrace
    Wisdom in Chains
    Adhesive
    Counterparts
    This Is A Standoff
    P.O. Box
    Get The Shot
    All For Nothing
    A Traitor Like Judas
    Straightline
    VMZT
    Visions Only
    Roadrage
    Paramagnet
    4 Zimmer Küche Bad

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: