| | 1 Kommentar

“Spekultant*innen enteignen!” – Demo für bezahlbaren Wohnraum und gegen spekulativen Leerstand

Um die Forderung nach bezahlbarem Wohnraum für alle in einer lebenswerten Stadt und den Protest gegen Wohnungsleerstand und Immobilienspekulation in die Öffentlichkeit zu tragen, wollen Aktive aus der Stadtteilgruppe Die Linke im Westend und dem örtlichen „Bündnis Wohnraum für Alle“ am 15. Juni unter dem Motto „Bezahlbaren Wohnraum schaffen, Leerstand beschlagnahmen, Spekulant*innen enteignen“ auf die Straße gehen. „Wie in vielen anderen Städten werden die Mieten in Wiesbaden immer teurer und bezahlbarer Wohnraum immer knapper“, heißt es in einem Aufruf zur Demonstration. „Laut Hans-Böckler-Stiftung gehen durchschnittlich 40 Prozent des Einkommens in Wiesbaden für Mieten drauf, Nebenkosten nicht inbegriffen“, heißt es weiter. “Wir sind solidarisch mit Wohnungskämpfen, Mieter*innenprotesten, Initiativen und Volksbegehren, die in den letzten Monaten in Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München und anderen Städten entstanden sind.”

Auftakt und Ausgangspunkt der Veranstaltung ist ab 13 Uhr das seit rund zehn Jahren leerstehende Gebäude am Bismarckring 23/Ecke Bleichstraße – ein öffentliches Ärgernis, das schon mehrmals ein Thema im Ortsbeirat Westend war.

(sun/ Foto: Veranstalter)

Ein Kommentar ““Spekultant*innen enteignen!” – Demo für bezahlbaren Wohnraum und gegen spekulativen Leerstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.