| | Kommentare deaktiviert für The Blind Circus rocken das GMZ – mit sehr besonderem Besuch aus Berlin

The Blind Circus rocken das GMZ – mit sehr besonderem Besuch aus Berlin

TheBlindCircus

Die Wiesbadener Szenegrößen  THE BLIND CIRCUS werden am Freitagabend, 28. März, das GMZ Wellritzstraße, auch bekannt als Georg-Buch-Haus, rocken. Ihre sagenumwobenen Auftritte sind eine Mischung aus purer Leidenschaft, Rausch, Theater und einem unverkennbaren, energiegeladenen, bluesigen Rock´ n ´Roll-Sound. Als wäre das noch nicht großartig genug, kommt auch noch Besuch aus Berlin auf die Bühne: MIMI OSTERMEIER, das fantastische neue Projekt des vor einigen Jahren aus Wiesbaden nach Berlin ausgewanderten Tobias Brosda.

 
THE BLIND CIRCUS möchten diejenigen erreichen, die „blind” am Ufer des Mainstream umherirren, auf der Suche nach etwas Wahrem, Unverfälschtem, etwas das man nicht mit Geld kaufen kann… THE BLIND CIRCUS präsentieren mit ihrem neuen Album “EUPHORIA” ein erfrischend abwechslungsreiches Werk, streng nach dem ruinösen Bandmotto: “keine Cover, keine Hits”. Warum?… gute Frage! Vielleicht, weil es den egozentrischen Drahtseilartisten, die in ihren abgewetzten Jacketts bisweilen an einen Wanderzirkus aus den 20er Jahren erinnern, immer nur um den unbändigen Spaß an ihrer Musik geht.  Und diese Beharrlichkeit scheint sich auszuzahlen, wie die erfolgreiche Vorfinanzierung ihres dritten Tonträgers mittels Crowdfunding belegt! Hier wird beherzt aufs Pedal getreten und eine Vintage-Hard-Blues-Fuzz-Rotz-Rockige Mischung mit durchaus melodiös-hymnischen Elementen serviert.

 mimiostermeier

Und MIMI OSTERMAIER? Das sind Tobias Brosda und Bianca Schütte, und sie machen – laut und leise, kraftvoll und zerbrechlich – ganz was anderes als das, was Tobias Brosda früher so gemacht hat, als der Wiesbadener Ausnahmegitarrist mit Bands wie I SAW ELVIS oder 200 SACHEN großartig unterwegs war: irgendwo zwischen Billie Holiday und Lee Hazlewood, beziehungsweise Nick Drake und Portishead  lässt sich ihr sehr eigener Stil einordnen. Angefangen haben Mimi Ostermaier als Duo. Schon kurz, nachdem sie sich im Herbst 2011 in Berlin–Kreuzberg über den Weg liefen, entwickelten Tobias Brosda und Bianca Schütte die ersten Stücke gemeinsam. Kleine, manchmal gewaltige, teils intime Kompositionen, von Biancas dunkler, melancholischer Stimme getragen, durch den sensiblen Arrangeur Tobias zur vollen Geltung gebracht.  Musik, die einen nicht kalt lässt. Bald folgten kleine Gigs in Berlin und München, die auf begeisterte Resonanz stießen und Bianca und Tobias in ihrem Weg bestätigten. Dass dieser Weg sie nun nach Wiesbaden führt, macht uns schon ob der bloßen Nachricht glücklich. Wir ahnen schon jetzt, wie beseelt wir sein werden, wenn die Beiden die Bühne nach ihrem “halben” Heimspiel wieder verlassen werden.

Ein Abend steht da Wiesbaden ins Haus, den kein Musikfreund der Stadt verpassen will, den kein Musikfreund der Stadt verpassen darf! Ab 20 Uhr öffnen sich die Türen, ab 21 Uhr legen die unfassbar großartigen Musikanten los. (dif)

www.rock-fuer-wiesbaden.de , www.theblindcircus.com , www.facebook.com/MimiOstermaier