| | Kommentieren

Vier Projekte brauchen noch Eintagshelden: „Gemeinsam sind WI(r) stark!“ beim Freiwilligentag am 3. September

Das diesjährige Team des Freiwilligentags gemeinsam mit OB Gert-Uwe Menge, HSRM-Vizepräsidentin Christiane Jost und Jürgen Janowsky vom Freiwilligenzentrum.

Gemeinsam ein Zeichen setzen: Der 3. September 2022 steht in der hessischen Landeshauptstadt ganz im Zeichen des 14. Freiwilligentags Wiesbaden. In insgesamt 16 Tagesprojekten können Wiesbadener:innen zu Eintagsheld:innen werden. Vier von ihnen warten noch auf tatkräftige Unterstützung – ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind WI(r) stark!“.

Organisiert wird der Freiwilligentag traditionell von Studierenden der Hochschule RheinMain – in enger Zusammenarbeit mit dem Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden.

Nachmittag mit Senior:innen, Bewerbungstraining, Flohmarkt Aufbau und mehr 

Die vielfältigen Tagesprojekte reichen von einem Nachmittag mit Senior:innen bei Eiskaffee und Geschichten, einem Flohmarkt Standaufbau, der Unterstützung Jugendlicher als Mentor:in bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt bis zum Workshop Bewerbungstraining. Bei letzterem werden gemeinsam Bewerbungsunterlagen angefertigt und Vorstellungsgespräche geübt. In diesen Projekten werden noch Eintagsheld:innen gesucht – 12 von ihnen sind bereits von motivierten Freiwilligen ausgebucht.

Begeisterung bei Veranstalter und Schirmherr

„Mit unseren eigenen Ressourcen könnten wir ein solches Projekt auch gar nicht stemmen“, erklärt Jürgen Janovsky vom Freiwilligen-Zentrum. „Ich freue mich daher sehr, dass auch in diesem Jahr ein schlagkräftiges Team junger Menschen zusammengefunden hat, das den Freiwilligentag bereits seit März intensiv vorbereitet“, so Janovsky weiter. Auch Prof. Dr. Christiane Jost, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales der HSRM betont:  „Als Hochschule sind wir besonders stolz auf den Freiwilligentag und die Teams, die ihn jedes Jahr auf die Beine stellen“. Jost ruft zum Mitmachen auf:  „Das Team hat eine Menge Herzblut in die Organisation gesteckt. Nun ist es an den Wiesbadener Bürger:innen, diesen Tag mit Leben zu füllen.“

Große Bedeutung hat der Freiwilligentag auch für Schirmherr Gert-Uwe Mende. „Das Projekt gehört zu meinen Lieblingsveranstaltungen im Jahr“, sagte Wiesbadens Oberbürgermeister. „Der Freiwilligentag stärkt zum einen die aus meiner Sicht so wichtige Sichtbarkeit der Hochschule in der Stadt und die Verbindung zwischen uns, zum anderen setzt er ein Zeichen für gesellschaftliches Engagement und Zusammenhalt. Er bringt Menschen zusammen.“

Anmeldung noch bis 2. September

Interessierte können sich noch bis zum 2. September für ein Tagesprojekt ihrer Wahl anmelden. Eine interaktive Karte auf der Projektwebsite listet alle noch verfügbaren Aktionen. Am Abend des 3. September wartet auf alle Eintagsheld:innen eine Abschlussveranstaltung als Dankeschön . Weitere Informationen zum Freiwilligentag auf www.eintagsheld.de.
Hintergrund-Infos zum Service Learning-Projekt gibt es auf www.hs-rm.de/ccc.

(sas/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.