| | Kommentieren

Weltweit einmalige sixty1strings – Sonntags-Kammerkonzert der Mozart-Gesellschaft im Museum

Die Gitarristin Negin Nabibi, die Harfenistin Konstanze Kuß und Ekaterina Solovey an der Mandoline spielen unter dem Motto sixty1strings in einer weltweit einmaligen Besetzung. 

Außergewöhnlich ist auch die Tatsache, dass die beiden Konzerthälften am Sonntag, dem 16. Februar,um 11 Uhr, im Museum Wiesbaden, auf komplett unterschiedlichem Instrumentarium gespielt werden. In der ersten Hälfte des Konzerts interpretieren die Musikerinnen Barockmusik auf Nachbauten barocker Harfen, Gitarren und Mandolinen. Nach der Pause kommen die modernen Pendants der Instrumente wie die Doppelpedalharfe, Konzertgitarre und moderne Mandoline zum Einsatz.

Weitere Informationen unter www.mozartwiesbaden.com.

(sun/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.