| | Kommentieren

Wladimir Kaminers Mama holt nun alles nach – Der gestandene Mann liest und legt anschließend auf

Wladimir Kaminer hat nicht nur eine gute Mutter. Er hat vor allen Dingen eine kluge Mutter. Vielleicht ist seine Mutter sogar eine pädagogische Vorreiterin: Statt ihre Zeit mit der Erziehung von Kleinkindern zu vergeuden, hat sie einfach abgewartet. Zuerst das Kleinkindalter, denn in dem Alter sind die Kinder eh zu klein und dumm, um die Weisheit der Älteren zu verstehen. Danach die Pubertät, denn in dieser Zeit wehren Kinder sowieso alles ab, was von außen kommt. Dann die ersten Gehversuche als Erwachsener. Aber jetzt, wo sie einen gestandenen Mann vor sich hat, der zuhören und sie verstehen kann, holt sie alles nach und natürlich weiß sie alles und das auch noch besser. Aber auch Kaminer hält sich nicht zurück. Die Besucher der Lesung “”Mama was tun? Von guten Ratschlägen und anderen Verhängnissen” am Freitag, 21. April, um 20 Uhr im Tattersall erwartet ein amüsanter Abend mit dem best-of mütterlicher Erziehungsweisheiten, Geschichten über das ewig-Kind-sein und über Russland anlässlich „100 Jahre Große  Oktoberrevolution“. Und nach der Lesung: Treppe runter, Tür auf und Willkommen in der Russendisko im Kulturpalast. Motto: „Schmeißt die Gläser an die Wand“, natürlich auch ohne Lesung zu haben. sensor präsentiert und verlost 3×2 Freikarten für Lesung inklusive Disco: losi@sensor-wiesbaden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.