| | Kommentieren

WÖLFE, KINDER, FINGERHUT _ Julia Belot im Kunstraum _ Vernissage am 12. Juli

„POSITIV. ZWISCHEN SACHLICHKEIT UND POESIE.“

Julia Belot sagt zu ihrer Malerei:
Ein Gemälde von mir ist eine Balance zwischen einer sachlichen, sentimentallosen Beobachtung und seiner poetischen Interpretation. Ein Botaniker soll die Pflanzen auf meinen Bildern sofort erkennen, wie auch die Eltern eine typische Kopfbewegung ihrer Kinder sofort erkennen werden. Es ist aber noch nicht alles. Erst wenn der Zauber sichtbar wird, der durch schräg fallendes Herbstlicht auf den Blättern oder durch einen Kinderblick entsteht, wird es zu einem Gemälde. Ich male Wertvolles, Positives, Flüchtiges. Provozieren, Demaskieren, Kritisieren und Ärgern überlasse ich gerne den anderen. Meine Bilder sind nicht abstrakt, wie auch meine Wünsche und Erinnerungen nie abstrakt sind.“

Reklame

Eröffnet wird WÖLFE, KINDER, FINGERHUT _ Malerei von Julia Belot am Freitag 12.07. ab 18:30 Uhr, Kunstraum, Faulbrunnenstrasse 5.  Zu sehen bis 30.7. mit Öffnungszeiten samstags  von 12-15 Uhr.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Der BBK zu Gast im Kunstraum“ mit freundlicher Unterstützung der IG Galerien Wiesbaden und der SEG Wiesbaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.