| | Kommentieren

„Wunderbar skurrile Arbeiten“ – MAKING REALITY-Ausstellung von Grit Reiss startet heute im Bellevue-Saal

Mit der ersten Eröffnung nach fast einem Jahr lädt der Kunstverein Bellevue-Saal  heute um 19 Uhr zur Vernissage MAKING REALITY seiner Stipendiatin Grit Reiss ein. Die Ausstellung ist bis zum 8. August im Bellevue-Saal in der Wilhelmstraße 32 zu sehen.
„Nichts ist, wie es scheint“
„Durch das Medium Fotografie werden die mit Verve und Witz vollführten Körper Performances der Künstlerin Grit Reiss transportiert. Nichts ist, wie es scheint in diesen wunderbar skurrilen Arbeiten, mit denen die Mainzerin anatomische und räumliche Verhältnisse auf den Kopf stellt.“ schrieb die Kunstjournalistin Julia Behrens, in der Herbstausgabe der Kunst:art 2020. Seit ihrem Meisterschülerabschluss an der Kunsthochschule Mainz 2018 entwickelte Grit Reiss ihre eigenwillige Arbeitsweise zu einer einzigartigen künstlerischen Position, die seitdem weit über regionale Grenzen hinaus Beachtung fand.
Ist Fiktion schon Teil unserer digitalen Welt?
In ihrer Ausstellung im Bellevue-Saal greifen die Medien Performance, Fotografie, Video und Installation ineinander. MAKING REALITY behandelt die Frage, ob Fiktion bereits Teil unserer digital geprägten Realität geworden ist. Teil der Ausstellung ist eine Sammlung aus weltweit benutzten Papierfahrscheinen. Das 2019 in der Art Space Gallery Bremerhaven begonnene Langzeitprojekt wird bis zum vollständigen Aussterben aller Papiertickets fortgesetzt.
Mit der Aufforderung LASST UNS EIN DENKMAL BAUEN möchte die Künstlerin die Ausstellungsbesucher anregen, diese Installation durch eigene Papiertickets von Verkehrsmitteln aller Art zu ergänzen.
(sun/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.