| | Kommentieren

Ahoi und Wasser marsch! Sommerfestspiele verwandeln Burg Sonnenberg in Mississippi und Mittelmeer

„Liebe kleinen und großen Zuschauer*innen… willkommen an Burg und Bord! Mississippi-Tour, Kreuzfahrtfeeling & Überraschungsgäste… Theatererleben für alle Sinne“ – so lautet das Versprechen für die Sommerfestspiele 2019, die das kuenstlerhaus43, mit sensor als Medienpartner, in der einzigartigen Kulisse der Burg Sonnenberg veranstaltet: „Alles ist im Fluss. Es dreht sich um Meer. Und so treffen sich die Theatermacher irgendwo zwischen Mittelmeer und Mississippi.“ An diesem Wochenende geht´s los.Mark Twains Klassiker über Tom Sawyer und den Außenseiter Huckleberry Finn bleibt eine Geschichte über Sommersprossen und Abenteuer am Mississippi. Der berühmteste Zaun der Literaturgeschichte steht ab 22. Juni auf Burg Sonnenberg: „ Vorsicht! Frisch gestrichen. Spannung, Lachen & Gesang für Menschen zwischen 6 und 99 Jahren.“ Premiere ist um 15.30 Uhr.

Die „Shakespeare“ schaukelt im Takt poetischer Verse

Auch die Abendproduktion bleibt der musikalischen Linie treu. Das Kreuzfahrtschiff „Shakespeare“ schaukelt im Takt poetischer Verse. In der turbulenten Komödie „Was ihr wollt“ (Foto oben) erleidet Viola Schiffbruch. Strandet auf einem Luxusliner. Verkleidet als Mann. Verguckt sich in den Kapitän. Doch der liebt Olivia. Doch Olivia liebt Viola. Doch Außenseiter Malvolio verfällt… Nein, der nicht… der verfällt einer Intrige. Schmachtende Herzen & maritime Lieder tauchen die Burgruine in Meeresblau – ab 29. Juni.

Beim Open Air Poetry Slam begeistern Wortakrobaten, Prosaprofis und Verseschmiede. Der Dichterwettstreit am 3. Juli wird musikalisch vergoldet von Marek Herz (Gitarre) und Frederick Peterka (Saxophon). Das hr2-RadioliveTheater fesselt mit seinem neuen Hörspiel: „Old Shatterhand unter Kojoten“, ein actionreiches „Roadmovie“ für die Ohren (23. Juni). Bei „Mord in Aussicht“(26. Juni) wird der Gesetzlose (ein toter Miethai) von einem Fischstäbchen durchbohrt. Mit Qualle in der künstlichen Hüfte. Kommissar Matschke (Sternzeichen Wassermann) ermittelt. Und Michael Bibo ist am verdächtigen Klavier. Alice Hoffmann, die Kittelschürze der Nation, bringt am 10. Juli mit Bettina Koch in Kluger Klatsch & „dumme Sprüch“ Zwerchfelle zum Dauerschwabbeln. Grenzen werden weggelacht und fortgeschmunzelt.  

Das Festspielprogramm für 3 Wochen Theater unter freiem Himmel sieht so aus:

Alle Infos, Vorstellungszeiten und Tickets unter www.sommerfestspiele-wiesbaden.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.