| | Kommentare deaktiviert für Bär im Bett und Bürgermeister auf dem Dancefloor bei sensor-Party No. 2 im Kulturpalast

Bär im Bett und Bürgermeister auf dem Dancefloor bei sensor-Party No. 2 im Kulturpalast

 

Was für eine Nacht! Das „Grillen auf dem Sonnendeck“ fiel ins Wasser. Zwar trotzte Grillmeister Rabin tapfer Wind und Wetter, aber die von ihm unter widrigen Bedingungen gezauberten Würste und Steaks und den leckeren Salat von Ulf mussten wir selber verputzen, weil wir erst mal vergeblich auf Gäste warteten. Der heftige Regenguss am frühen Freitagabend war für viele eindeutig stärker als die Kraft, sich zum Feiern aufzuraffen. Später füllte sich der Kulturpalast dann doch und die sensor-Fühle deine Stadt-Party No.2 zur Feier der Rückkehr aus der Sommerpause mit der fünften Ausgabe des Stadtmagazins aus und für Wiesbaden konnte ihren Lauf nehmen …

Der spektakuläre Liveact Mono Girl zog das Publikum in den Bann und tief hinein in eine sonderbare, abgefahrene und faszinierende Welt der Klänge, Sounds und Visuals. Sängerin Kristina brachte die Lage auf den Punkt, als sie meinte: „Unsere Musik ist nicht wirklich tanzbar, aber dafür tanzt ihr richtig gut.“ Unter riesigem Jubel verwandelte sich der Gig bei den Zugaben, bei denen auch der Song mit dem Zeug zum Hit, „Bear In My Bed“, ein zweites Mal gespielt wurde, in einen kräftigen Rave – die perfekte Vorlage für das DJ-Team Falk Fatal & I Not Dance, obwohl sie mit komplett anderer Musik das Publikum zum Tanzen brachten. In gekonnter Balance schleuderten sie Hits und Raritäten auf die Tanzfläche. Mittendrin im Tanzgeschehen war auch ein schwer begeisterter Bürgermeister Arno Gossmann und schwärmte: „Das ist ein total schöner Abend hier“. Auch von Mono Girl war er sehr beeindruckt und plauderte nach dem gefeierten Auftritt angeregt mit Kristina.

Ein weiteres Politik-Urgestein tauchte zu später Stunde nach Mitternacht bei der Party auf. Der frühere Wiesbadener Oberbürgermeister Achim Exner, den wir am Veranstaltungstag noch kurzfristig per SMS eingeladen hatten. „Das ist ja geil hier“, zeigte sich das langjährige (1985-97) und bis heute legendäre Stadtoberhaupt begeistert von dem Ort, den er nur als Tattersall kannte: „Ich hatte an den früheren Musikpalast in der Mainzer Straße gedacht, deshalb bin ich erst mal dort hingefahren.“ Exner ist, wenn auch mit erst 67 Jahren noch einige Jahrzehnte jünger, so etwas wie der Helmut Schmidt von Wiesbaden. „Darf man hier rauchen?“, lautete die erste Frage des herzkranken Charismatikers, nachdem er es sich am Kulturpalast-Tresen bequem gemacht hatte. In wenigen Tagen wird Exner in seine Teilzeit-Wahlheimat zurückfliegen – auf die Karibikinsel Bonaire, wo seine Lebensgefährtin herstammt-, im Frühjahr 2013 wird er wieder in Wiesbaden sein.

Natürlich feierten nicht nur amtierende und frühere Politiker bei der sensor-Party, sondern eine kunterbunte Schar toller Leute, die sich auf der Tanzfläche, am Tresen oder beim Kickern bis in den Morgen vergnügten. Wie schon bei der sensor-Party No.1 im Frühjahr waren einige zum ersten Mal im Kulturpalast und schwer beeindruckt von der klasse Location. Wir von sensor bedanken uns auch wieder beim sagenhaften super Kulturpalast-Team, das erneut auf wunderbare Weise dafür gesorgt hat, dass sich alle super wohl fühlten.

Unter den gut gelaunten Partygästen waren unter anderem auch Andreas & Eva Voigtländer von Hut Mühlenbeck, Laura Wolf von Tigermilk, Oliver Neuhof von Garden & Country, der Musikproduzent Andy Ludyk und seine Frau Michaela Ludyk (musicload), Sandra Ihrig vom Staatstheater Wiesbaden, Silke Nehlig von der Medienakademie Wiesbaden, Susanne Müller vom kuenstlerhaus 43, Monika Fiala vom Kulturamt, Patricia Esser-Föhre und Martina Föhre von der Goldschmiede in der Oberen Webergasse, Künstlerin Alexandra Deutsch, die wir in der September-sensor-Ausgabe vorstellen, der Mainzer sensor-Chef David Gutsche, Gérard und Sylvia Röpke – BigCityTV-Macher und „So wohnt Wiesbaden“-Protagonisten der aktuellen sensor-Ausgabe und Chris & Taylor. Der frisch aus Ibiza eingetroffene Sänger und seine Musiker feierten nach ihrem Auftritt auf dem Taunusstraßenfest bei der sensor-Party weiter.

Wir freuen uns schon jetzt auf die sensor-Fühle deine Stadt-Party No.3 im Kulturpalast – und – Achtung, Termin freihahlten! –  auf die erste sensor-Einmal bleiben wir noch wach-Party am 23. Dezember im Schlachthof.

Hier geht es zu den Partyfotos.

www.kulturpalast-wiesbaden.de

%d Bloggern gefällt das: