| | Kommentare deaktiviert für „Buy art – not toilet paper!“-Auktion: Lokale Künstler versteigern Werke für lokale Läden

„Buy art – not toilet paper!“-Auktion: Lokale Künstler versteigern Werke für lokale Läden

Die Zeiten von Corona sind chaotisch. Das dachten sich auch die drei Künstler Marco, Gerry und Sören und das Tag.Werk, seinerseits Bar, aber auch wichtiger – und bedrohter – Kulturort der Stadt. Kurzerhand haben sie die Aktion „Kunst im Chaos“ in die Welt gerufen, um den Zusammenhalt verschiedener lokaler Branchen zu stärken und diese schwierige Situation erträglicher zu machen. Die Idee: Lokale Künstler*innen versteigern ihre Werke zum Wohle kleiner lokaler Gastronomen.

Kunstbegeisterte sind eingeladen, die A(u)ktion zu unterstützen: Indem sie etwas Schönes für das Zuhause zum günstigen Preis ersteigern, helfen sie obendrein den Helden unserer Stadt dabei, diese harte Zeit zu überstehen! 50 Prozent der Erlöse von Runde 1 gehen an das Tag.Werk Wiesbaden – ein Ort, an dem Kunst stets gefördert wird.

Die Idee dieser Auktion (die nicht nur einmal stattfinden soll) ist es, so vielen kleinen Unternehmen als auch freischaffenden Künstler*innen wie möglich, eine Plattform zu bieten, um den Ausfall irgendwie zu kompensieren.

Momentan läuft die erste Versteigerung, mit Werken von Le Garçon, Gipsyhearts und Sören Kunz. Wer mitbieten will, muss sich beeilen: Noch bis Sonntag, 29. März, läuft der erste Durchgang.

Weitere Künstler und Locations werden gesucht

Für die nächsten Wochen werden neue Künstler und neue lokale Gastronomen, Geschäfte und Orte gesucht. Egal ob „einfach so“ zum Mitmachen, oder weil eine kleine Unterstützung gebraucht wird – alle Möglichkeiten werden mit dem Tag.Werk besprochen, sodass so viele Menschen wie möglich etwas von der Aktion haben.

Wer Infos braucht kriegt sie per Mail an hello@gipsyhearts.com oder unter http://kunst-im-chaos.de  . Dort geht es auch direkt zu den Werken und zur Versteigerung. (Alia Bouhaha, Fotos Kunst im Chaos)