| | Kommentare deaktiviert für Das ging ja gut los – Feiner Folklore 013-Auftakt

Das ging ja gut los – Feiner Folklore 013-Auftakt

DSC_0054

Erst fing es ganz langsam an, aber dann, aber dann … Folklore013 ist am Freitagabend fantastisch in ein Wochenende voller Musik, Kultur, Party, ausgelassener Atmosphäre und bester Laune gestartet. Die langen Schlangen zur Geländeöffnung blieben diesmal aus, aber im Laufe des Abends füllten sich die Plätze vor den Bühnen, an den Ständen und in der Halle mit Tausenden Menschen aller Altersklassen. Sie alle waren ebenso wie die Veranstalter froh, dass die Veranstaltung, die längst ein Synonym für Leben in der Stadt ist, stattfinden kann. Bis einen Tag vor dem Festival war das nicht klar, weil Anwohner gedroht hatten, gerichtlich gegen das Festival vorzugehen.

Auch wenn die Zukunft des Festivals weiter in den Sternen steht und die Diskussion nach der diesjährigen Durchführung erst richtig ans Eingemachte gehen wird, konzentrieren sich nun erstmal alle darauf, das aktuelle Festival in vollen Zügen zu genießen. Dazu gehört natürlich die Livemusik, für die am Auftakttag so unterschiedliche Bands wie die Opener Cargo City sowie Tocotronic, Dendemann. Frittenbude, Disco//Oslo, Absinto Orkestra und in der Halle Spurv Laerke und Brandt Brauer Frick Ensemble sorgten.

Zu Folklore gehören aber auch Essensstände wirklich jeder erdenklichen Art, ebenso Verkaufs- und Informationsstände. Folklore ist immer auch ein Festival der guten Ideen. Ganz besonders viele davon finden die Besucher in diesem Jahr rund um das große Zelt, an dem auch der poetische Zirkus “Cirque Bouffon”, der ab 5. September einen Monat lang präsentiert von sensor in den Reisinger Anlagen gastieren wird, für sein Gastspiel wirbt und die Besucher mit Kostproben des Programms in den Bann zieht. Getränke werden in diesem Zelt in Konservendosen serviert.

Großer Andrang herrscht natürlich auch am Stand des Bündnisses “WI(r) für Foklore!”, das Sven-Andrej Scharf initiiert hat. Die entsprechende Facebook-Seite hat innerhalb weniger Tage 5000 Fans gewonnen, ebenso viele Buttons werden verteilt, außerdem “Wiesbaden wachküssen”-Jutetaschen, und es werden Unterschriften für den Erhalt des Festivals gesammelt. Kurz vor dem Start von Foklore 013 ist auch sensor dem Bündnis beigetreten und wird es auch über die Festivaltage hinaus unterstützen.

OB sendet klare Botschaften vom Festivalgelände

Auch Oberbürgermeister Sven Gerich besuchte das Festival und postete auf seiner Facebook-Seite Botschaften wie: “Wahnsinn, was hier los ist” und “Folklore lebt. Gut so. Wir leben ja nicht im Tal der Könige …”.

Heute geht es weiter im Programm. Um 17.25 Uhr eröffnet Esmaticx das Musikprogramm auf der Südbühne, um 17.30 Uhr startet der Poetry Slam auf der Kulturpalast/Kreativfabrik-Bühne und den Startschuss aus der Parkbühne geben um 18 Uhr Jacob & Phil Fill. Weitere Acts am Samstagabend sind  unter anderem Jennifer Rostock, Blumentopf, OK KID sowie Laing, Sizarr und Feine Sahne Fischfilet. Am Sonntag stehen Bomba Estereo, Die Mukketier-Bande, In Hope, Zaitsa und viele andere auf den Bühnen.

www.folklore-wiesbaden.de

(Dirk Fellinghauer)