| | 1 Kommentar

Die Stille zwischen den Noten: Wiesbadener Band Radare feiert Release ihres großartigen Albums “Im Argen” im Schlachthof

KalPerl_Radare_25092015

 

In der Musik von Radare nimmt die Stille zwischen den Noten eine zentrale Rolle ein. Beeinflusst von den geisterhaften, romantischen Melodiebögen Angelo Badelamentis, der Introvertiertheit von Bohren & Der Club Of Gore und der faszinierenden Klangwelt der späten Talk Talk, spielt die Wiesbadener Band eine Musik, die sich bisweilen dem absoluten Stillstand annähert, nur um im richtigen Moment wieder eine unerwartete Wendung zu nehmen. Im Kesselhaus präsentieren Radare- bestehend aus  Henrik Eichmann (drums, keys, clarinet), Matthias Jurisch (bass, trombone), Fabian Bremer (guitars, keys), Jobst M. Feit (guitars, keys, synths) – am Freitag, 25. September, ab 20 Uhr ihr neues Album “Im Argen”, an diesem Tag bei Golden Antenna Records erscheinen wird. “Mit dem dritten Album ihrer Diskographie malen dir die vier Musiker ein Bild der schweren Melancholie in den Kopf, das du so schnell nicht vergessen kannst.”, heißt es bei Noisey. Nun ist die Musik von Radare (“Genre: Slow”) nicht gerade was zum Singen. Wer trotzdem schon vorher wissen will, was er beim Konzert zu hören bekommt, kann sich hier das komplette Werk schon mal im Stream anhören. Ein Wahnsinnswerk. Gute Reise! (dif)

Ein Kommentar “Die Stille zwischen den Noten: Wiesbadener Band Radare feiert Release ihres großartigen Albums “Im Argen” im Schlachthof

Comments are closed.
%d Bloggern gefällt das: