| | Kommentieren

Jugendstil-Revue in den Kammerspielen: „Rilke on the Rocks“- Premiere am 25. Januar

Zum Anlass der Jugendstil-Ausstellung vom Museum Wiesbaden wird das Stück „Rilke on the Rocks“, mit Klaus-Dieter Köhler als Regisseur, in den Kammerspielen Wiesbaden uraufgeführt. Theresa Berlage und Gregor Eckert schlüpfen in zahlreiche Rollen, rezitieren Rilke, Dehmel oder Oscar Wilde, spielen Szenen aus „Pelleas und Melisande“, „Elektra“ und „Salomé“, verwechseln Richard Strauss mit Johann Strauß, singen Schlager von Robert Stolz bis Namika und liefern sich dabei noch einen boulevardesken Schlagabtausch.

 

Die Revue mit Livemusik (Uli Bareiss/Claus Weyrauther) handelt von einer sehr von sich eingenommenen  Kunsthistorikerin namens Matthilde und einem Kleindarsteller namens Maurice, die in eine  Wiesbadener Jugendstil-Villa einbrechen, um eine wertvolle Gallée-Vase zu stehlen. Nach einem turbulenten 1. Akt, in dem von wertlosen Fundstücken, über eine Kabarett-Szene aus dem Berliner Überbrettl, bis hin zu dem berühmten Schleiertanz der Jugendstil-Tänzerin Lou Fuller, alles dabei ist, wird das Publikum mit einem Cliff-Hanger in die Pause entlassen. Im 2. Akt geht es für die Zuschauer dann in die Welt der Wiener Sezession, des viktorianischen Londons von Oscar Wilde, zum „Floreale“ nach Italien, dem Modernisme in Barcelona und natürlich zur Art Nouveau nach Frankreich. Am Ende gibt es eine unerwartete Überraschung.

Premiere ist am 25. Januar um 20 Uhr, weitere Termine sind bis Juni angesetzt.

www.kammerspiele-wiesbaden.de

(bou/ Foto: Veranstalter)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.