| | 1 Kommentar

Menstruieren entstigmatisieren: SSR und Jupa sorgen für kostenlose Tampons und Binden auf Schultoiletten

Shayan Mirmoayedi (SSR) und Liah Kaiser (JuPa) zeigen das Pilotprojekt-Angebot an der Diltheyschule, das nun auf alle weiterführenden Wiesbadener Schulen ausgeweitet werden soll.

Als eine Erleichterung im Alltag Menstruierender und einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Periode sehen Stadtschüler*innenrat und Jugendparlament ihr gemeinsames Pilotprojekt. Dieses startete kürzlich an der Diltheyschule. Die Jugendlichen stellen seitdem aus eigenen Mitteln Binden und Tampons auf der Oberstufentoilette des Gymnasiums zur Verfügung.

Zudem schlugen sie über einen Antrag den politischen Weg ein und brachten ihn erfolgreich durch den Schul- und Frauenausschuss der Stadtverordnetenversammlung. Das Projekt soll demnach vom städtischen Schulamt finanziert auf alle weiterführenden Schulen ausgeweitet werden.

“Wir stehen mit dem Schulamt im Austausch, freuen uns über die Offenheit und wollen nun eine zügige Umsetzung”, heißt es von SSR und JuPa. Als nächstes streben die Initiator*innen an, das Projekt hessenweit zu etablieren. Dazu stehen die Jugendlichen im Austausch mit Mitgliedern des hessischen Landtages.

(sun/Foto: SSR/JuPa)

Ein Kommentar “Menstruieren entstigmatisieren: SSR und Jupa sorgen für kostenlose Tampons und Binden auf Schultoiletten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.