| | Kommentieren

Neue Winzer, eigenes Brot und chillige Beats – Rheingauer Schlemmerwochen locken bis 8. Mai

Zu den Rheingauer Schlemmerwochen öffnen – noch bis zum 8. Mai – gut 100 Winzer, Straußwirtschaften und Restaurants ihre Keller und Höfe. Gäste aus Nah und Fern können nach zwei Jahren Pause endlich wieder den neuen Wein-Jahrgang kosten, an musikalischen Veranstaltungen teilnehmen, die Rheingauer Weinberge erkunden und vieles mehr.

Abgerundet wird das diesjährige Angebot von neuen teilnehmenden Weingütern. Mit dabei sind die Weingüter Kisselbach aus Erbach, Pesch aus Hattenheim, Folch aus Eltville und Eser aus Oestrich.

Neu ist auch „Rheingau 817“ – anlässlich der Rheingauer Schlemmerwochen haben sich die Rheingauer Bäckereien Laquai, Faust, deStalter, Preis, Schröer und Dries zusammengeschlossen und ein neues Brot zu den Schlemmerwochen kreiert: „Das Rheingau 817.“ Der Name „Rheingau 817“ bezeichnet das Gewicht und stellt historischen Bezug zum Weinanbau im Rheingau her: Im Jahr 817 hat Kaiser Ludwig der Fromme die Weinberge am Orte Elsa, dem Elsterbach in Johannisberg, mit dem Abt von Fulda getauscht.

Für Weinkönigin Annika Walther stehen Geselligkeit und Genuss in diesem Jahr besonders im Vordergrund. Sie freut sich außerdem über viele Angebote für die jüngere Zielgruppe, wie beispielsweise die Elektro Strauße der Dillmänner in Geisenheim, wo Wein auf feinste und chillige elektronische Musik trifft.

Auf dem Programm stehen bei den Schlemmerwochen 2022 außerdem E-Bike-Touren durchgeführt vom Wein- und Sektgut F.B. Schönleber in Mittelheim, Muttertagsbrunch im Weingut Kurt Bug, Frühstück im Weinberg – die längste Frühstückstafel im Rheingau (Lorch) sowie ein vielfältiges Programm für Familien und Kinder. Eine Kooperation der Rheingauer Schlemmerwochen mit dem RMV erleichtert darüber hinaus die An- und Abreise, ganz ohne Parkplatzstress. Und obendrein gibt es bei Vorlage der RMV-Fahrkarte in den teilnehmenden Weingütern ein RMV-Piffche – ein Glas Wein 0,1 l gratis.

Weitere Informationen zu den Schlemmerwochen sind bei der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH erhältlich unter der Telefonnummer 06723/60 27 20 oder unter tourist@rheingau.com.

(sun/Foto: Veranstalter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.