| | Kommentieren

Nicht so oft – aber wenn, dann immer grandios: HessischeStaatsGalerie feiert heute Zehnjähriges

“Im metrischem System gehört es sich, an einem metrischem Ereignis was zu machen… “, haben die Akteure der buchstäblich staatstragend klingenden, in Wirklichkeit aber sehr abgefahrenen Oranienstraße-Hinterhof-Einrichtung “HessischeStaatsGalerie” gut erkannt und erklären ganz grundsätzlich: “Wir machen was.. Wir machen nicht so oft was.. Aber wir machen immerhin schon seit 10 Jahren nicht so oft was – und es war immer grandios.” Heute machen sie Geburtstagsparty, ab 20 Uhr bis Mitternacht in der Oranienstraße 6. Auch ein Grund zum Feiern: “Jetzt basteln wir an der nächsten Ausstellung und laden uns überraschenderweise wieder selbst als Künstler ein.” Angekündigt wird: “Diese Zwei altbekannten Haudegen sind die Hechte in der Suppe. 2 Fäuste für ein Ave Maria. Des Henkers bärtige Töchter.”. Geboten wird Kunst von Characterdesigner 28 und Monkey (HPZ), dem Graffiti Illustrator. Und die Einladung lautet: “Kommt und seht, auf dass es gut wird.” Am 3. November wird dann übrigens schon wieder was gemacht – Finissage zu der Ausstellung, für die heute Vernissage gefeiert wird. Und Geburtstag. Na, herzlichen Glückwunsch! (dif/Bild HessischeStaatsGalerie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.