| | Kommentare deaktiviert für OB als „Türsteher“: Sven Gerich und Achim Exner übernehmen beim Weinfest Einlass und Kassendienst im Park Café

OB als „Türsteher“: Sven Gerich und Achim Exner übernehmen beim Weinfest Einlass und Kassendienst im Park Café

parkcafewaldiobs

 

Vor einer Weile hatte er in Mainz als Gast ein kleines Problemchen, in den Club seiner Wahl hereinzukommen, nun wird der Wiesbadener OB Sven Gerich selbst zum „Türsteher“. Gemeinsam mit dem Mann, der ihn einst zum Politik machen animierte, dem früheren Wiesbadener Oberbürgermeister Achim Exner, wird der Rathauschef am Freitag, 21. August, im Rahmen der 40. Wiesbadener Weinwoche Empfang und Kassendienst im Park Café übernehmen. Nicht einfach so, sondern zu Ehren von Peter „Waldi“ Herber, den im letzten November verstorbenen langjährigen legendären „Empfangschef“ des Clubs auf der Wilhelmstraße.

„Waldi´s Memorial“ heißt der Abend mit Charity-Effekt: 50 Prozent der Eintrittsgelder, die der 40-jährige OB und sein 70-jähriger Amtsvorgänger kassieren, werden an den gemeinnützigen Verein Weißer Ring gespendet. Um 22 Uhr beginnt die Schicht der Promis an der Tür. Entstanden ist die Idee zu dem besonderen Einsatz aus einem Gespräch des Park-Café-Chefs Kaan Gökalp mit OB Sven Gerich vor ungefähr einem halben Jahr.

Reklame

Bei der Überlegung, ob es für die Park-Café-Tür so einen wie „Waldi“, der für Kaan nicht nur loyaler Mitarbeiter, sondern auch guter Freund war, nochmal geben würde, fiel Gerich sein partyerprobter Amtsvorgänger ein. Gute Idee, fand Kaan, aber der würde ja alle Damen mit Küsschen umsonst reinlassen. Nicht von ungefähr berichtet Exner bis heute immer wieder gerne, dass er einst der einzige OB Deutschlands war, der im Playboy porträtiert wurde. Also erklärte sich Gerich spontan bereit, mit Exner ein Team zu bilden – auf dass es nicht allzu großzügig beim Einlass zugeht und genügend Eintrittsgelder für den guten Zweck zusammenkommen. Man darf gespannt sein, ob der leidenschaftliche Raucher Exner, so wie es „Waldi“ immer tat, die Park Café-Gäste auch mit qualmender Zigarette empfangen wird, oder ob sein Nachtschicht-Kollege Gerich für eine rauchfreie Eingangszone sorgen wird.

„So etwas gab es in der langen und großartigen Wiesbadener Historie noch nicht“, freut sich Kaan über den Coup zum Weinfest. Bleibt noch die Frage, wofür die Gäste eigentlich Eintritt zahlen werden: „Für ausgiebige Partystimmung bis zum Morgengrauen sorgen DJ Nasty & DJ Big Baller.“ Alle Infos hier.

(Dirk Fellinghauer / Bildmontage: Park Café)