| | Kommentare deaktiviert für Preisgeld und Aufmerksamkeit für gute Geschäftsideen – Jetzt für Gründerpreis 2014 bewerben

Preisgeld und Aufmerksamkeit für gute Geschäftsideen – Jetzt für Gründerpreis 2014 bewerben

gruenderpreis_2013_wiesbaden

 

So sehen Sieger aus. Wie diese Preisträger des Gründerpreises 2013 dürften auch jene Jungunternehmer strahlen, die in diesem Jahr ausgezeichnet werden. Bis 2. Oktober haben Gründer und Jungunternehmer aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis noch die Chance, sich für den “Gründerpreis der Region Wiesbaden” zu bewerben. Bereits zum siebten Mal werden Start-ups der Gründerregion ausgezeichnet. Ausgelobt wird der Preis gemeinsam von der Existenzgründungsagentur „Exina“, der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden, der Handwerkskammer Wiesbaden, dem Rheingau-Taunus-Kreis und der Landeshauptstadt Wiesbaden. Einerseits wird damit unternehmerisches Engagement honoriert, andererseits die Entwicklung von Geschäftsideen gefördert. Finanziert werden die mit insgesamt 10.500 Euro dotierten Preise von der örtlichen Wirtschaft. Am  2. Dezember zeichnen Oberbürgermeister Sven Gerich und Landrat Burkhard Albers im großen Festsaal des Wiesbadener Rathauses die überzeugendsten Geschäftsideen aus.

Teilnehmen können Unternehmensneugründungen der Jahre 2011 bis einschließlich Mai 2014. Die Bewerbung soll lediglich eine kurze Darstellung der eigenen Firma und verständliche, nachvollziehbare sowie überzeugende Informationen beinhalten, die den Juroren Einblick geben, warum das Unternehmen preiswürdig ist. Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbungsunterlagen per Post an die Landeshauptstadt Wiesbaden, Amt für Wirtschaft und Liegenschaften, Stichwort „Gründerpreis“, Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden, per E-Mail an existenzgruendung@wiesbaden.de oder per Fax an 0611 313922 zu schicken. Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.wiesbaden.de/gruenderpreis.

Um die Vielfalt der Geschäftsideen zu berüichtigen und die damit in Zusammenhang stehenden besonderen Leistungen zu würdigen, wird der Wiesbadener Gründerpreis in den Kategorien „Dienstleistung“, „Handwerk/Technik“ und „Freie Berufe“ vergeben. Die Sieger in den jeweiligen Kategorien können sich über ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro freuen, der zweite Platz wird mit jeweils 1.000 Euro belohnt. Die Teilnahme lohnt sich nicht nur wegen der Aussicht auf die Preisgelder, sondern auch wegen der Aufmerksamkeit und Werbewirkung, die junge Unternehmen über diesen Preis erzielen können.