| | Kommentare deaktiviert für Und es bewegt sich doch! B3 klotzt schon beim Kick Off

Und es bewegt sich doch! B3 klotzt schon beim Kick Off

Es sieht nach Klotzen und nicht nach Kleckern aus, was zum „B3 Kick Off“ am 7. Dezembrer in Frankfurt an geballter Kreativität aufgefahren wird. Und das soll nur ein Vorgeschmack sein – auf die mehrtägige „B3 Biennale des bewegten Bildes“ im Herbst 2013.  Das neuartige Veranstaltungsformat, Nachfolger und Ablöser des langjährigen internationalen eDIT Filmmakers Festival, wird bei einer eintägigen Auftaktveranstaltung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das Angebot dürfte auch viele Wiesbadener Kreative nach Frankfurt locken.

Die B3 verbindet Film, Fernsehen, Kommunikation, Games, Design, Kunst und Kultur in einer „Allianz des bewegten Bildes“ und „verknüpft die Stärken der Hochschulen, der Film- und Medienwirtschaft sowie der Kunst- und Kulturinstitutionen“, heißt es in der Ankündigung.

Tagsüber entsteht beim Kick Off in der historischen Naxoshalle ein öffentliches Themenlabor, abends gibt es eine Gala im Hermann Josef Abs-Saal der Deutschen Bank, die nahtlos in eine lange Partynacht übergehen soll. Unter der Überschrift „Plan B“ werden von 9 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zum Zweck der Positionsbestimmung in Think Tank-Manier Experten aus Film, Fernsehen, Games, Design und Social Media ebenso vortragen, präsentieren und diskutieren wie Vertreter aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Acht verschiedene Plattformen sind je einem Thema gewidmet. Die Fragestellungen bleiben gleich, die Akteure wechseln im Stundentakt. Dabei geht es unter anderem um die Omnipräsenz von bewegten Bildern. Angekündigt sind Gesprächsrunden, Workshops, Performances, Lesungen und andere spannende Formate.

Staffelgespräch 

Auf der zentralen Bühne finden die Keynote Lectures und ein mehrstündiges Staffelgespräch statt. Diedrich Diederichsen (Kulturwissenschaftler und Publizist) und Alain Bieber (ARTE Creative) eröffnen das Programm mit ihren Vorträgen. Im Staffelgespräch geben sich die Experten buchstäblich das Mikrofon in die Hand: Zwei sprechen zehn Minuten miteinander, dann geht einer und ein neuer kommt. Dieses neue Format ermöglicht es, crossover möglichst viele Beiträge aufzunehmen. Spezielle Angebote zum Mitmachen richten sich an Kinder und Jugendliche.

Bei der abendlichen Gala im besonderen Ambiente des 1958-60 erbauten Hermann Josef Abs Saals erleben geladene Gäste Live-Performances, Screenings und Gespräche. Tita von Hardenberg moderiert die zweistündige Veranstaltung. Ab 23 Uhr feiern am selben Ort Team, Gäste und alle, die sich rechtzeitig über die Homepage angemeldet haben, bis in die Morgenstunden.

www.b3biennale.com

%d Bloggern gefällt das: