| | Kommentieren

VERSCHOBEN Walter Kohl kommt in die Marktkirche – „Neue Perspektive auf das Thema Tod eröffen“

UDPATE 20.10. –

Abend mit Walter Kohl wird verschoben

Wiesbaden. Die für Mittwochabend, 21. Oktober, geplante Veranstaltung mit Walter Kohl in der Wiesbadener Marktkirche wird leider nicht stattfinden. Wegen der derzeit steigenden Coronafallzahlen wird der Abend auf kommendes Jahr verschoben.

Wie Leben und Tod zusammengehören und woher unsere große Angst vor dem Tod kommt – das sind Fragen, die seit der Corona-Pandemie gegenwärtig sind. Walter Kohl, der Sohn des verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl, ist am 21. Oktober um 19 Uhr in der Wiesbadener Marktkirche und spricht zum Thema „Mit dem Tod versöhnen“.

Walter Kohl will dabei eine neue Perspektive auf das Thema Tod eröffnen. Er lädt dazu ein, die Angst vor dem Tod zu überwinden, denn so kann der Tod eines geliebten Menschen zur Aufforderung für ein sinnzentriertes Leben werden und uns mit dem Urgrund des Seins verbinden.

Kohl ist Historiker, Volkswirt, Unternehmer und Autor. Er ist Schirmherr des Frankfurter Netzwerkes für Suizidprävention und als Coach zu den Themen Sinnsuche, Kraftquellen und den Umgang mit Ängsten unterwegs. Neben seinem Buch „Leben oder gelebt werden – Schritte auf dem Weg zur Versöhnung“, in dem er sein Leben als Kanzlersohn verarbeitet, hat er unter anderem mit Pater Anselm Grün das Buch „Was uns wirklich trägt – Über gelungenes Leben“ verfasst.

Für den Abend gelten die üblichen Hygienemaßnahmen, daher bitte eine Maske mitbringen. Anmeldung und Infos zur Veranstaltung in der Schwalbe 6 unter 0611/1409740. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten für das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention.

(sun/Foto: Walter Kohl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.