Direkt zum Inhalt wechseln
| 1

Wiesbadens Wahrzeichen frisch inszeniert – Illustratoren starten Plakatserie / Merch-Marke als Ziel

„White Rabbit“ ist ein Illustrations- und Animationsstudio aus Wiesbaden. In ihrem Domizil in der Walkmühle arbeiten die Kreativen digital, traditionell, 2D oder 3D. Nun haben sie fern des Alltags ihrer Auftragsarbeiten in Eigenregie ein buchstäblich plakatives Wiesbaden-Projekt gestartet.

„Unsere Illustratoren und MotionDesigner haben sehr individuelle Ideen, weil sie lieben, was sie tun“, sagen die Macher: „Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, neben Kundenaufträgen auch diese eigene Ideen zu verfolgen und in die Welt zu bringen“. Und eine davon hat nun das Licht der Welt erblickt: eine Serie von Plakaten, die „Wiesbadens Wahrzeichen“ auf neue und besondere Art und Weise zeigen und in Szene setzen.

Zugezogen auf Entdeckungstour

Ausgeheckt hat diese Idee der Illustrator „Peter le Schulz“ . Er ist erst vor ein paar Jahren nach Wiesbaden gezogen und hat seither die Stadt und ihre besonderen Orte kennengelernt. Er hat immer noch Freude daran, Stadtgeschichte zu entdecken, besonders wenn sie auch heute noch sichtbar oder zumindest erahnbar ist: „Wiesbaden bietet dabei einiges, überall finden sich Spuren der Stadtgeschichte“, hat er festgestellt.

Seine Idee war, Plakate zu gestalten, die den verschiedenen Orten, Gebäuden oder auch Personen alleinstehend Raum geben: „Dabei war mirwichtig, nicht naturalistisch in der Darstellung zu sein, sondern den grafischen Aspekt vorne anzustellen“, sagt er. So sind die Plakate mit Illustrationen in abstrahierten, starken Farben entstanden, bei denen die grafische Wirkung vor naturalistischer Detailtreue steht.

Neugierig machen, Orte (wieder mal) zu besuchen

Im unteren Teil finden sich drei Textblöcke, die einen kurzen Überblick über wichtige Informationen zum Subjekt des jeweiligen Plakates geben und Interesse wecken sollen, sich über das dargestellte Objekt zu informieren oder es (mal wieder) zu besuchen. 

Nach einem Testlauf beim „Kunst zu Schenken“-Markt in der Walkmühle und der offiziellen „Premiere“ am letzten Wochenende beim Ostermarkt in der Wiesbadener City sind ab sofort die ersten vier Motive aus der geplanten Serie – Nerobergbahn, Römertor, Fasanerie und Leichweißhöhle- als Plakate und Postkarten in der Tourist-Info der Stadt Wiesbaden erhältlich und außerdem bei White Rabbit über diese Webseite: https://wiesbadenplakate.de/ 

Limitierte Erstauflage

Angeboten werden die Motive als Plakate in den Größen A3 (9 Euro) oder 50 x 70 cm (19 Euro) sowie als Postkarten(serie). Die erste Auflage der 50 x 70 cm-Plakate besteht aus 40 nummerierten und signierten Exemplaren.

Und das ist nur der Anfang

Der Anfang ist gemacht, die Idee kann und soll sich weiterentwickeln. „Die erste Reihe umfasst vier Poster, die aber in Zukunft erweitert werden sollen – beziehungsweise vielleicht sogar so geöffnet werden können, dass auch externe Künstler außerhalb des Studios für die Reihe Motive gestalten könnten“, überlegt „White Rabbit“-Gründer- und Leiter Peter Ederer. „Ziel ist es für uns, eine tolle Merch-`Marke´ aufzubauen, so wie man das von größeren Städten kennt, aber in Wiesbaden eigentlich noch nicht präsent ist.“ Bei Wiesbaden Marketing rannte man sofort offene Türen ein.

Ederer setzt darauf, dass die Motive, „die sehr grafisch für sich genommen schon was her machen, aber eben mit direktem Wiesbaden-Bezug“, auch für Büros, private Haushalte und andere Orte ein besonderer Blickfang sein können.

WIE GEFALLEN EUCH DIE MOTIVE? HABT IHR SCHON FAVORITEN?

UND WELCHE „WIESBADENER WAHRZEICHEN“ WÜNSCHT IHR EUCH FÜR DIE SERIE?

(Dirk Fellinghauer/Illustration Peter le Schulz)

1 response to “Wiesbadens Wahrzeichen frisch inszeniert – Illustratoren starten Plakatserie / Merch-Marke als Ziel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert