| | 2 Kommentare

Wirbel um Anna Netrebko-Auftritt bei Maifestspielen – Stadt und Land protestieren und ziehen Konsequenzen

Anna Netrebko im Juni 2012 in Wiesbaden, bejubelt beim Open Air-Konzert auf dem Bowling Green gemeinsam mit ihrem damaligen Gesangs- und Lebenspartner Erwin Schrott (rechts). 2023 nun Protest statt Jubel: Vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs woll(t)en die Landeshauptstadt Wiesbaden und das Land Hessen den geplanten Auftritt des Opernstars bei den Maifestspielen verhindern. Archivfoto: Dirk Fellinghauer

Der Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden als Gastgeber der Internationalen Maifestspiele hat sich gegen einen geplanten Auftritt der Opernsängerin Anna Netrebko bei den Maifestspielen 2023 ausgesprochen. Die Hessische Landesregierung unterstützt diese Haltung – mit weitreichenden Konsequenzen.

In einer gemeinsamen Erklärung von Stadt und Land heißt es heute dazu mit klaren Statements in Richtung Staatstheater-Intendant Uwe Eric Laufenberg: „Der Künstlerische Leiter der Internationalen Maifestspiele widmet die Internationalen Maifestspiele 2023 denjenigen, die aufgrund ihrer Meinung im Gefängnis sitzen. Er erwähnt hierbei unter anderem den russischen Aktivisten Alexei Anatoljewitsch Nawalny. Das Land, in dem er im Gefängnis sitzt, führt derzeit einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Täglich sterben Menschen.“

Weiter heißt es: „Angesichts dieser Tatsachen ist es unseren ukrainischen Freundinnen und Freunden nicht zu vermitteln, weshalb die Opernsängerin Anna Jurjewna Netrebko bei den Internationalen Maifestspielen auftreten soll. Dieses Verhalten ist höchst unsensibel. Netrebko steht auf einer Sanktionsliste der Ukraine und hat sich bis heute nicht von Putin und seinem Regime distanziert. Wir haben den Intendanten gebeten, auf Frau Netrebko zu verzichten. Leider erfolglos.“

Boris Rhein lässt Schirmherrschaft ruhen

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, ergänzt: „Das Land Hessen zieht nun auch Konsequenzen. Es ist klar: Wir stehen solidarisch an der Seite der Ukraine. Deshalb wird der Ministerpräsident seine Schirmherrschaft bei den Maifestspielen ruhen lassen. Außerdem werden wir den Vorempfang absagen.“

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Kulturdezernent Axel Imholz bedauern es laut Mitteilung, dass in dieser sensiblen Frage kein Einvernehmen mit dem für polarisierende Entscheidungen und streitbares Auftreten bekannten Staatstheater-Intendanten Uwe Eric Laufendberg erzielt werden konnte. „Wir respektieren die künstlerische Freiheit, wollen aber in dieser Zeit keine Zweifel an unserer Solidarität mit der Ukraine aufkommen lassen, deren Städte weiter von russischen Raketen zerstört werden und deren Menschen aus dem Land fliehen und auch in Wiesbaden Zuflucht gefunden haben.“ Über einen Verzicht der Landeshauptstadt Wiesbaden auf repräsentative Veranstaltungen bei diesen Maifestspielen wird zwar noch im Magistrat an diesem Dienstag (24.1.) beschlossen, es wäre aber „konsequent und in der Sache das richtige Signal“.

Auftritt in der Alten Oper findet statt

Am 28. Januar steht ein Konzert mit Anna Netrebko gemeinsam mit ihrem Ehemann Yusif Eyvazov auf dem Programm der Alten Oper in Frankfurt, auf ihrer Webseite sind diverse weitere aktuelle Konzerttermine etwa in Wien, Baden-Baden und anderen Städten auf der ganzen Welt aufgeführt. Der Manager von Anna Netrebko, Miguel Esteban, hatte laut Beitrag auf br-klassik.de im Zuge kritischer Stimmen zur Rolle der Opernsängerin, die mit österreichischrer Staatsbürgerschaft in Wien lebt, betont, dass der Opernstar sich mehrfach vom russischen Krieg in der Ukraine distanziert habe:  Doch viele kritisieren die Sängerin dafür, nur halbherzige Antikriegs-Statements abzugeben.“

Netrebko-Statement

Über ihren deutschen Anwalt Christian Schertz hatte Netrebko am 30. März 2022 dieses offizielle Statement veröffentlicht:

„Ich verurteile den Krieg gegen die Ukraine ausdrücklich und meine Gedanken sind bei den Opfern dieses Krieges und ihren Familien. Meine Position ist klar. Ich bin weder Mitglied einer politischen Partei noch bin ich mit irgendeinem Führer Russlands verbunden. Ich erkenne und bedauere, dass meine Handlungen oder Aussagen in der Vergangenheit zum Teil falsch interpretiert werden konnten. Tatsächlich habe ich Präsident Putin in meinem ganzen Leben nur eine Handvoll Mal getroffen, vor allem im Rahmen von Verleihungen von Auszeichnungen für meine Kunst oder bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele. Ich habe ansonsten nie finanzielle Unterstützung von der russischen Regierung erhalten und lebe in Österreich, wo ich auch steuerlich ansässig bin. Ich liebe mein Heimatland Russland und strebe durch meine Kunst ausschließlich Frieden und Einigkeit an. Nach der angekündigten Auftrittspause werde ich meine Opern- und Konzertauftritte Ende Mai, zunächst in Europa, wieder aufnehmen.“

Der Veranstalter des Konzerts in der Alten Oper, Fred Handwerker von Rhein Main Concerts, nahm zur Durchführung des Konzerts wie folgt Stellung: „Anna Netrebko hat sich wiederholt gegen den Krieg in der Ukraine ausgesprochen. Wir als Veranstalter waren und sind erschüttert von dem völkerrechtswidrigen, immer noch andauernden Angriffskrieg Russlands. Jegliche Art von Gewalt und Krieg lehnen wir entschieden ab. Gleichzeitig sind wir der Auffassung, dass Musik verbindet und Brücken schlägt und nicht in den Strudel politscher Ereignisse geraten sollte. In diesem Sinne freuen wir uns, Ihnen das Konzert der Starsopranistin Anna Netrebko und ihres Ehemanns Yusif Eyvazov zu präsentieren und wünschen Ihnen einen zauberhaften Abend.“ Der Saal ist mit Ticketpreisen von etwa 100 bis über 300 Euro weitgehend ausverkauft.

Europa-Union will gegen Netrebko in Wiesbaden demonstrieren

Die überparteiliche Europa-Union wirft dem Intendanten des Staatstheaters Wiesbaden „völlige Unsensibilität“ vor. „Er soll seine Einladung an die Putin-Gefolgsfrau Netrebko sofort zurücknehmen,“ sagte Peter H. Niederelz, der Vorsitzende der Europa-Union in der Region, heute in Wiesbaden. Sollte er das nicht tun, werde die Europa-Union dagegen demonstrieren.

UND EURE MEINUNG: WIE SCHÄTZT IHR DAS VORHABEN, ANNA NETREBKO ZU DEN INTERNATIONALEN MAIFESTSPIELEN IN WIESBADEN EINZULADEN, UND DIE REAKTIONEN DER STADT WIESBADEN UND DES LANDES HESSEN DARAUF EIN?

(dif/Foto Dirk Fellinghauer)

2 Kommentare “Wirbel um Anna Netrebko-Auftritt bei Maifestspielen – Stadt und Land protestieren und ziehen Konsequenzen

  1. Seit 2014 enthüllt Arts Against Aggression hybriden Krieg, den Russland gegen die westliche Welt führt, und beleuchtet die Rolle der Pro-Putin-Künstler in diesem Krieg. Wir haben Proteste bei den Konzerten dieser Künstler organisiert und erreicht, dass renommierte Häuser wie die Metropolitan Opera und die Carnegie Hall ihre Türen für Valery Gergiev, Anna Netrebko und Denis Matsuev zugemacht haben.
    Wir glauben nicht an halbherzige Erklärungen von Anna Netrebko und sind der Meinung, dass die einzige Bedingung für ihre Rückkehr auf die prestigeträchtigen Weltbühnen eine öffentliche Verurteilung von Wladimir Putin und ein Konzert zugunsten der Ukraine sein kann.

    – Dmitry Smelansky, Koordinator von Kunst gegen Aggression

  2. 15 Mythen über Anna Netrebko

    Die Mythen über Anna Netrebko, die von ihr selbst, ihrem Management und den Intendanten der Theater, die Netrebko einladen, verbreitet werden.

    #1 Netrebko hat gleich den Krieg Russlands gegen die Ukraine verurteilt

    Netrebko hat den Krieg erst einen Monat nach Kriegsbeginn verurteilt und erst, nachdem ihre Auftritte abgesagt worden waren und die Metropolitan Opera sie bedroht hat alle ihre Verträge aufzukündigen. Die Verurteilung des Krieges in englischen Sprache hat für Netrebko eine dafür beauftragte Firma in Krisenkommunikation verfasst (Krisenkommunikationsfirma)

    #2 Netrebko zeigt Empathie den Opfern des Krieges gegenüber

    Auch nach Kriegsbeginn hat Netrebko weiterhin die glamourösen Bilder in ihren sozialen Netzwerken gepostet, auf denen sie Urlaub in Ferienorten machte, in Restaurants ging und Bälle besuchte und am Silvesterabend schrieb sie „Dieses Jahr war sehr gut! Es war besser als im Vorjahr.“ Auf ihren sozialen Medien gab es keine Posts über die Schrecken des Krieges und auch keine Posts zur Unterstützung der Ukraine.

    #3 Netrebko hat sich von Wladimir Putin distanziert.

    Netrebko hat weder öffentlich den Wladimir Putin verurteilt, noch forderte sie ihn dazu auf, den Krieg zu beenden. Genau aus diesem Grund heraus hielt die Metropoliten ihre Aussagen für unzureichend und unglaubwürdig und kündigte ihre Verträge.

    #4 Netrebko wurde wegen ihrer Haltung zur Verräterin ihrer Heimat erklärt.

    Im Gegensatz zu anderen Künstlern, die nur wegen ihrer Anti-Kriegs-Aussagen als ausländische Agenten anerkannt wurden, wurde Netrebko, die die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt und in jenen Ländern auftritt, die von den russischen Behörden als unfreundlich eingestuft wurden, nie als ausländische Agentin anerkannt.

    #5 Netrebko ist in keiner Weise mit Putin verbunden und hat ihn nur bei offiziellen Anlässen getroffen.

    Netrebko war Wladimir Putins Vertrauensperson bei den Wahlen. In einem Interview mit RIA Novosti hat Netrebko gesagt: „ Ich bin sehr zufrieden mit Wladimir Wladimirowitsch. Möge Gott ihm Gesundheit und Kraft geben. Ich könnte mir keinen besseren Präsidenten für Russland vorstellen.“ „Gott gebe ihm also gute Gesundheit und, dass er diese schwierige Verteidigung, die er erstaunlich gut meistert, weiterhin durchhält.“

    Putin gratulierte Netrebko zu ihrem 50.Geburtstag, und auf der Webseite des Kremls wurde ein Telegramm veröffentlicht, in dem es hieß, Russland sei stolz auf Netrebko wegen ihrer klaren staatsbürgerlichen Haltung.

    Das Jubiläumskonzert von Anna Netrebko fand im Kreml statt, wo der Pressesprecher von Präsident Wladimir Putin, Dmitri Peskow, zu Beginn des Konzerts eine Glückwunschbotschaft verlas und Netrebko einen prächtigen Blumenstrauß des russischen Präsidenten überreichte.

    #6 Jeder Künstler darf im Kreml auftreten.

    Nur die loyalen Künstler können im Kreml auftreten. Konzerte von nicht loyalen Künstlern werden abgesagt, sie werden zu ausländischen Agenten erklärt und gezwungen, Russland zu verlassen.

    #7 Netrebko hat nie Finanzierung vom russischen Staat erhalten.

    Laut der Zeitschrift Forbes war Netrebko 2017 die bestbezahlte Musikerin Russlands. Sie trat bei staatlichen Veranstaltungen auf und wurde aus dem Staatshaushalt bezahlt. Sie erhielt ab 50.000 Dollar pro Auftritt.

    #8 Netrebko sollte nicht verpflichtet werden, Präsident Putin zu verurteilen, da dies Netrebkos Leben und das Leben ihrer Angehörigen gefährden würde.

    Netrebko lebt seit langem nicht in Russland, sie ist seit 20 Jahren österreichische Staatsbürgerin, ihre Eltern sind tot und ihre Schwester lebt seit Jahren in Dänemark.

    #9 Sanktionen gegen Netrebko sind eine Vermischung von Kunst und Politik

    Netrebko selbst brachte die Politik in die Kunst ein, als sie begann, die Politik zur Förderung ihrer künstlerischen Karriere einzusetzen. Sanktionen gegen Netrebko sind Sanktionen gegen eine Vertraute von Präsident Putin.

    #10 Netrebkos Konzerte werden nur deswegen abgesagt, weil sie Russin ist.

    Russische Künstler, die die aggressive Politik Russlands nicht unterstützen und Wladimir Putin nicht nahestehen, können weiterhin problemlos im Westen auftreten.

    #11 Künstler sollten nicht gezwungen werden, ihre politischen Ansichten öffentlich zu äußern und ihr Heimatland zu verurteilen.

    Netrebko hat sich vor dem Krieg wiederholt und freiwillig politisch geäußert, Russlands repressive Innen- und aggressive Außenpolitik unterstützt und davon finanziell profitiert. Es ist völlig legitim zu fordern, dass Netrebko nach Kriegsbeginn klar die Stellung bezieht.

    #12 Netrebko wird als Musikerin angestellt, nicht als Politikerin.

    In Russland wird die Netrebko als Symbol Russlands gesehen, somit wird jeder ihrer Auftritt als weiterer Sieg Russlands auf der internationalen Bühne gewertet.

    #13 Netrebko wurde schon vor dem Krieg eingeladen, und jetzt ist es unmöglich, den Vertrag mit ihr aufzukündigen.

    Verträge mit Netrebko wurden von der Bayerischen Staatsoper, den Baden-Badener Festspielen, Stuttgart und vielen anderen Konzertveranstaltern gekündigt.

    #14 Netrebko hilft, Brücken zwischen den Ländern zu bauen und fördert den Waffenstillstand.

    Netrebko fördert das Narrativ des Kremls und ist ein Werkzeug zur Korruption der westlichen Eliten. Ihre Einladung ist stets von Skandalen und Protesten begleitet. Die Ukraine hat persönliche Sanktionen gegen Netrebko verhängt, welche die Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch einstellen. Aus diesem Grund werden die ukrainische Künstler nicht bei den Maifestspielen in Deutschland auftreten können, sollte die Netrebko eingeladen werden.

    #15 Netrebko teilt westliche Werte und könnte für den Kampf gegen Putin eingesetzt werden.

    Netrebko hat das Gesetz zur Diskriminierung von LGBT und andere repressive Gesetze zur Unterdrückung von Menschenrechten und bürgerlichen Freiheiten unterstützt und hat sich nie gegen Wladimir Putin und seine aggressive Innen-und Außenpolitik ausgesprochen.

    Wien, am 30.01.2023, Organisation „Виденський Фронт/Wiener Front/Vienna Front“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.