| | Kommentare deaktiviert für Afrika-Trip am Main: Glückseligkeit garantiert bei großem Kulturfest mit Stargast Youssou N´Dour

Afrika-Trip am Main: Glückseligkeit garantiert bei großem Kulturfest mit Stargast Youssou N´Dour

“Bereits zum 12. Mal findet vom 7. bis 9. Juli 2017 das Afrikanische Kulturfest im Frankfurter Rebstockpark statt.” Hinter diesem bescheidenen Satz verbirgt sich ein stattliches Festival, für das sich der Weg nach Frankfurt sicher lohnt. Die Besucher können sich von Freitag bis Sonntag auf drei Tage mit Live-Musik, politischen Diskussionen, Kinderprogramm, sowie auf den beliebten Basar mit afrikanischem Essen und Kunst-handwerk freuen. Und auf einen der raren Liveauftritte des senegalesischen Superstars Youssou N´Dour.

Konzertereignis mit Seltenheitswert

Youssou N´Dour live zu erleben, ist ein Ereignis mit Seltenheitswert. In Europa und in Deutschland allemal. Gerade mal zwei Konzerte spielt er in diesem Sommer in Deutschland – eines am 18. Juli in Karlsruhe und das andere eben als Abschluss und Höhepunkt des Afrikanischen Kulturfestes an diesem Sonntag, 9. Juli, im Frankfurter Rebstockpark. Als wäre das noch nicht großartig genug, steigert ein fast unglaublich niedriger Eintrittspreis die Vorfreude: Bis 17 Uhr kostet das Festival nur 5 Euro Eintritt, anschließend werden immer noch äußerst günstige 10 Euro fällig. Wer alle drei Tage erleben will, ist mit knapp 18 Euro dabei. Hier gibt´s die 3-Tages-Tickets, Tagestickets gibt es vor Ort, Kinder bis zu 12 Jahren sind bei freiem Eintritt willkommen. Doch zurück zu dem vielen, was man für das wenige Geld erleben darf.

Neues Album im Gepäck: So afrikanisch klang Youssou N´Dour noch nie

Youssou N’Dour ist ist einer der einflussreichsten und erfolgreichsten Künstler Afrikas – und Kultur- und Tourismusminister seines Heimatlandes Senegal in Westafrika. Er wird in Frankfurt mit seiner Band „ Le Super Étoile de Dakar“ auf der Bühne stehen. N’Dour sang mit Peter Gabriel oder Neneh Cherry („7 Seconds“) und füllt Hallen in der ganzen Welt. Zuletzt  brachte er sein 34. Album heraus. “Africa Rekk” bedeutet auf Wolof, in der Landessprache Senegals: “Nur Afrika”. In der Tat ist es das afrikanischste Album, das Youssou N’Dour je auf den internationalen Markt gebracht hat: Senegalesische Mbalax Rhythmen, aber auch andere afrikanische Klänge und Balladen. Auf der Bühne sorgt er mit Charisma, durchdringender Stimme und herausragenden Musikern für ein Fest, das alle zum Tanzen bringt und Glückseligkeit garantiert.

Die malische Sängerin Oumou Sangaré wird am 7. Juli Songs aus ihrem im Mai erscheinenden Album „Bi Mogôya“ zum Besten geben. Die „Wassoulou“ (malisches Musikgenre, die auf Jagdrhythmen zurückgeht) Künstlerin wurde bereits mit dem renommierten Grammy-Award ausgezeichnet.

Ergänzt wird das Line-Up von Roots-Reggae-Star Luciano. Der Jamaikaner gilt aufgrund seiner beeindruckenden Stimme und seinen spirituellen Botschaften für viele als ein Nachfolger Bob Marleys. „Roots & Culture“-Liebhaber können ihm am 8. Juli live sehen.

Mit dabei sind außerdem die Bands Eskalation, MOSCOW DEATH BRIGADE,  Pachango & Ya Zuzuz und BILLY KONA-TE & MANDE DJARA. Im Soundsystemzelt wird an drei Tagen das Beste in Sachen Reggae & Dancehall -Musik geboten. Zu Gast sind SHASHAMANE International aus Kenia, die Frankfurter ISLAND VIBES Crew und die BASSEMENT SESSION Crew eingeladen.

Diskussion „Eine vernetzte Welt gerecht gestalten“ – mit G20-Gipfel im Blick

Neben Konzerten und Party gibt es auf dem Afrikanischen Kulturfest viel Raum für wichtige politische Diskussionen. Im Afrika Forumszelt kommen Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis sowie auf dem Fest auftretende Musiker zu Wort. Im Blick haben diese dabei den parallel stattfindenden G20-Gipfel. Anders als dort, stehen im Forumszelt die Interessen Afrikas im Vordergrund. Wie steht es um den vermeintlichen Dialog auf Augenhöhe mit der EU? Es soll  aber nicht nur um Probleme, sondern auch um erfolgsversprechende Lösungen wie Crowdfunding, Ethisches Investment und andere Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten in Afrika gehen.

Buntes Programm für Familien

Außerdem erwartet das Publikum wie gewohnt ein großer Basar mit Kunsthandwerk und kulinarischen Genüssen. Für die Kinder kommt dieses Jahr das Spielmobil zum Afrikanischen Kulturfest und bringt Allerlei zum Rumtoben und Spielen mit. In der Soccerarena wird es ein Fußballturnier geben und der Geschichtenerzähler, sowie die Akrobatikshow wird die Kinder und auch Erwachsenen unterhalten.

Das 12. Afrikanische Kulturfest findet dieses Jahr vom 7.7. – 9.7.2017 (Fr. ab 16 Uhr, Sa. ab 12 Uhr, So. ab 12 Uhr) im Rebstockpark, Max-Pruss-Straße/Am Römerhof 9, 60486 Frankfurt statt.
Mehr Infos zum Programm: www.afrikanisches-kulturfest.de Veranstalter: Afrika Kulturprojekte e.V. 

(Dirk Fellinghauer/Bild Afrikanisches Kulturfest)