| | Kommentieren

Algen essen und immergleichen Quatsch kaufen – 20. Wiesbadener Science Slam feiert Wissenschaft, die rockt!

Am 25. September, 20 Uhr, dürfen sich alle Slam-Fans auf den 20. Wiesbadener Science Slam im Schlachthof freuen, wie immer präsentiert von sensor als Medienpartner.  Nachwuchswissenschaftler:innen aus Nah und Fern werden das Neueste aus ihrer Forschung in kurzweiligen Vorträgen auf die große Bühne bringen und für feinste Unterhaltung sorgen.

Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen und verblüffendes Neuwissen mit nach Hause nehmen – all das erwartet Besucher:innen bei einem Science Slam. In lockerer Umgebung überzeugen Nachwuchswissenschaftler:innen auf der großen Bühne ihr Publikum davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. In knackigen zehn Minuten präsentieren sie kreativ, verständlich und unterhaltsam das Neueste aus ihrer Forschung. Am Ende entscheidet das Publikum, wer den besten Vortrag geliefert hat.

Das LineUp

Rainer Holl (Moderation, Auto & Poetry Slammer)

Christian Scharun (Meteorologie/Karlsruhe): „Methan aus der Nordsee – Ein Fall für EDGAR und WALLACE“

Carrie Ankerstein (Sprachwissenschaften/Saarbrücken): „Die besonderen Aufgaben einer Sprachwissenschaftlerin“

Laura Berkemeyer (Arbeitspsychologie/Mainz/Münster): “Entspannt ≠ Erholt – Was uns genestete Daten über unsere kreative Freizeitaktivitäten verraten!”

Niklas Hoffmann (Biotechnologie/Bielefeld): „International Snack Station – Algen als Nahrungsmittel der Zukunft“

Laura Hinz (Wirtschaftswissenschaften/Mainz): „nChoice – oder warum wir immer den gleichen Quatsch kaufen“

In diesem Sinne: Slam frei!

Tickets gibt’s unter science-slam.com und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

(sun/Foto: : science-slam.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.