| | Kommentieren

Drei Lieblingsfestivals kehren zurück: Heimspiel Knyphausen, Maifeld Derby und Tropen Tango

Gisbert zu Knyphausen und Kai Schuhmacher. Foto: Joachim Gern.

Nach einem 2020 ohne Festivals kommen im Sommer 2021 Heimspiel Knyphausen, Maifeld Derby und Tropen Tango zurück und versprechen ganz viel Musik und gute Laune.

Reklame

Heimspiel Knyphausen

In den vergangenen Jahren hat sich das auf dem Draiser Hof in Eltville stattfindende „Heimspiel Knyphausen“ einen exzellenten Ruf als Musikfestival erworben und zieht seither Jahr für Jahr Musikfans aus dem ganzen Bundesgebiet auf das wunderschöne Weingut am Rhein. Was ursprünglich als jährliches Sommerkonzert von Gisbert zu Knyphausen auf dem Gutshof seiner Familie seinen Anfang nahm, hat in den letzten Jahren mit einem erweiterten Line up  den Kreis der Festivalfans erweitert. Nachdem das Festival 2020 pandemiebedingt nicht mit Publikum vor Ort stattfinden konnte, darf 2021 das „Heimspiel Knyphausen“ endlich wieder vor Ort steigen – wenn auch mit deutlich begrenzter Besucheranzahl und mit natürlich „coronakonform“ mit Hygiene- und Abstandsregeln. Dem Festivalspaß dürfte dies jedoch keinen Abbruch tun, denn die Freude auch „Heimspiel live“ ist riesig und das Programm enorm vielfältig und in diesem Jahr -aufgrund der reduzierten Anzahl an Bands pro Tag- auch einen Tag länger.

Sophie Hunger.

Folgende Bands und Künstler*innen sind 2021 auf dem Draiser Hof zu Gast

Am 29. Juli: Stefanie Schrank und Die Höchste Eisenbahn

Am 30. Juli: Ole Mader und Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher

Am 31. Juli: ÄTNA und Sophie Hunger

Am 1. August: Lùisa und Black Sea Dahu

Festival- und Tagestickets sind an allen VVK Stellen und online unter www.adticket.de/Heimspiel-Knyphausen.html erhältlich.

Sub-Tropen Tango

Blubb – da isser: Der Sub Tropen Tango. Vom 6. bis 8. August 2021. Vom Walfisch 18 Monate verschluckt, jetzt ward er wieder ausgespuckt. Tatsächlich. 18 Monate im Tran, jetzt werden die Turbinen wieder hochgefahr’n.

Denn es ist ein Sub-Tropen-Tango, kein Tropen Tango: „Für euch, mit euch, wegen euch. Mit uns. Zusammen. Stellen wir Tropic City up Wollmerschied Highlands wieder auf die Füße. Wir wollen so viel Tropen Tango wie geht. Aber eben Sub.“

​Den richtigen, totalen Tropen Tango feiern alle wieder 2022. Und dafür konzipiert sich die Crew nun neu und nutzt den konzentrierten Einsatz 2021, um gut auf 2022 vorbereitet zu sein.

Tickets und Livestream

Der Ticket-Verkauf von 500 Gästetickets beginnt in wenigen Tagen, es wird nur einen Preis geben. Die Tickets für Crewmitglieder werden zur gleichen Zeit freigeschaltet. Für alle, die nicht dabei sein können, ein Livestream, damit doch alle dabei sein können. Alles läuft online. Keine Hard-Tickets. Keine Flyer, kein Print-Programm.

Warum Sub-Tropen Tango und nicht Tropen Tango?

„Sub, weil es unmöglich ist, in 6 Wochen aus dem Stand heraus, einen normalen Tropen Tango zu organisieren. Und wir Ressourcen und Vorbereitungszeit für 2022 brauchen. Sub auch, weil wir das Geschehen in Corona-Zeiten unter Kontrolle behalten wollen, kein Hotspot werden möchten und unseren Gästen und Crews eine sichere, gesunde, schöne Zeit garantieren möchten.“, lassen die Veranstalter verlauten. „Sub deswegen, weil wir unter den fehlenden finanziellen & personellen Voraussetzungen, in keinem Fall ein normales Festival stemmen könnten.“

Weitere Infos unter www.tropen-tango.de.

Maifeld Derby veröffentlicht Lineup

Um nicht bis 2022 auf die Feier des runden Geburtstags (Juni 2021) warten zu müssen, hat sich Maifeld-Mastermind Timo Kumpf nicht beirren lassen und schickt für September eine abgespeckte Variante, die unter pandemiekonformen Bedingungen ablaufen kann, ins Rennen. Vom 3. bis 5. September soll an drei Tagen auf zwei Bühnen eine überaus hochklassige, wie spannend kuratierte Auswahl an Künstler*innen auftreten.

Ausgehungerte Live-Musikfreund*innen können sich ab sofort unter anderem auf Sophie Hunger, The Notwist, Drangsal, Efterklang und Cari Cari freuen.

Doku über Timo Kumpf und das Festival

Die kürzlich erschienene Doku „Von Ponys und Dollars“ portraitiert Timo Kumpf und das Festival und zeigt, wie viel Leidenschaft, Aufopferung und Idealismus hinter diesem Kleinod der Open Air Landschaft steckt. Die Liebe zum Detail ist hier überall zu finden und wird auch von den Zuschauer*innen wahrgenommen und entsprechend honoriert. Hier kann die Doku angeschaut werden.

Ablauf und Koordination

Coronobedingt wird es eine Hauptbühne im Reitstadion geben, sowie einen „Biergarten d’amour“ an der Stelle, wo sonst die Fackelbühne steht. Bestuhlt, nach dem 3G-Prinzip und mit Maske – zumindest auf den Verkehrswegen und dort wo kein Abstand eingehalten werden kann. Gemäß der bestehenden Landesverordnung plant das Festival-Team derzeit mit einer maximalen Anzahl von 1.500 Zuschauer*innen und bis zu 500 Camper*innen. Der Vorverkauf startet am 3.8. um 10 Uhr. Tickets gibt es dann hier.

(apo/Fotos Veranstalter)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.