| | Kommentare deaktiviert für sensor-Wochenendfahrplan: Advent, Advent, wie man´s nicht kennt

sensor-Wochenendfahrplan: Advent, Advent, wie man´s nicht kennt

Von Annika Posth und Selma Unglaube. Fotos Gabriel Dessauer (links), Veranstalter.

Übliche Advent-Akivitäten wie „ins Weihnachtsmarkt-Getümmel stürzen“ fallen natürlich flach. Also machen wir es uns vor allem zuhause gemütlich und genießen vielleicht das eine oder andere Online-Angebot. Und ein paar ganz wenige „Ausgeh“-Möglichkeiten gibt es doch.

///FREITAG///

Erste Folge eines fünfteiligen Weihnachtshörspiels online. Weihnachten steht vor der Tür und Timmy würde so gern ein neues Fahrrad bekommen – aber nur seine Schwester Emma braucht wirklich eins. Auch seine Tricks machen die Lage nicht besser. Während Mama und Papa mit den besonderen Herausforderungen des Jahres 2020 kämpfen, bringt schließlich ein Videochat mit Oma Ursula eine neue Entwicklung ins Rollen, die aber für Timmy im Verborgenen bleibt. Erst der Heiligabend und ein kleiner Bär lösen im fünften Teil die Geschichte auf. „Das rote Fahrrad oder: Oma Ursula greift ein“ online auf www.heimatschule.wiesbaden.de. Das Hörspiel ist exklusiv für Heimatschule geschrieben worden und spielt auf dem Hintergrund der aktuellen Pandemie ohne dass das Wort „Corona“ je fällt.  Die Geschichte ist auch für Erwachsene geeignet, Kinder aller Altersstufen verstehen sie sowieso. Gelesen wird die Geschichte von Sophie Pompe, der Leiterin des Jugendtheaters im Staatstheater Wiesbaden, geschrieben hat sie Thomas Weichel. Die Musik ist von Rainer Fiedler. Die weiteren Folgen erscheinen immer freitags und am 22. Dezember.

„Off the Wall“-Werkschau der Kommunikationsdesigner. Ein virtuelles Museum, angelehnt an das unwirkliche Jahr 2020, präsentieren Studierende des Master-Studienganges
Crossmedia Spaces der Hochschule RheinMain und das Ausstellungsteam, um die dreißig KD-Bachelorprojekte des Sommersemesters 2020 als Online-Werkschau auszustellen. Besucher*innen begeben sich auf eine immersive Erkundungstour durch sieben virtuellen Räume, mit Titeln und Themen wie „gesellschaftlich“, „natürlich“, „neuartig“, „familiär“ oder „menschlich“ – auf www.werkschau-wiesbaden.de

Vernissage „Es brennt.“ in der Galerie Outsider Art. Die Galerie Outsider Art feiert in diesem Jahr ihr fünfjähriges Bestehen mit einer Gruppenausstellung sieben inklusiver Kunstateliers. Durch die Corona-Pandemie kann die Eröffnung „nur“ als Livestream gezeigt werden. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung werden die 64 verschiedenen Kunstwerke aus Malerei, Zeichnung, Collage und Skulptur von 24 unterschiedlichen Künstler*innen mit Beeinträchtigungen gezeigt. Die Ausstellung wird bis zum 30. Juni 2021 im Verwaltungsgebäude der Stadt Wiesbaden zu sehen sein. Um 17 Uhr wird unter dem Link www.jvtvideo.de/vernissage-es-brennt die Eröffnung durch Sozialdezernent Christoph Manjura und Kuratorin Alexandra Waldmann übertragen. Weitere Informationen gibt es unter www.wiesbaden.de/galerieoutsider.

///SAMSTAG///

„Die Kunst zu helfen“ im Schwalbe 6-Schaufenster. Die Idee zu der Aktion hatten Andrea und Uwe Kemmesies zu Beginn der Corona-Pandemie entwickelt. Ziel ist es, dass Wiesbadener Künstler*innen ihre Arbeiten zum Verkauf anbieten und ein Drittel des Erlöses an „Ihnen leuchtet ein Licht“ spenden. Unterstützt werden sie dabei durch Ausstellungsorte, die kein Geld für ihre Arbeiten fordern. Nun ist die Schwalbe 6 neuer Gastgeber und Präsentationsort für „Die Kunst zu helfen“. Ab dem 28.11. sind die Arbeiten dort im Fenster zu sehen und zu erwerben. Eine gute Gelegenheit, sich selbst oder den Angehörigen eine Weihnachtsfreude zu machen.

Zoom-Singen mit Elka Aurora. Corona hin oder her – das Singen sollte man sich nicht nehmen lassen, denn bekanntlich hält Singen gesund! Die Musikerin und Musiktherapeutin Elka Aurora plädiert deshalb dafür, die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, um unsere Stimmen weiterhin mit Freude erklingen zu lassen.  Die Teilnehmenden lassen ihre Stimmen spielen und erleben das gemeinsame Lied mit vielfältigen Anregungen aus allen Kulturen. Nach Anmeldung unter p.janssens@hotspot-theater.de wird ein Zugangslink verschickt. Das Angebot ist gratis, über eine Spende an semiramis e.V., IBAN DE43 5109 0000 0008 0707 09 freuen sich die Veranstalter trotzdem. Von 10 bis 11 Uhr.

Schätze & Schnäppchen: Weinmarkt im Hinterhof der ARTbar, Blücherstraße 23. Auch im November muss niemand auf gute Weine verzichten. Jeden Samstag findet der Weinmarkt im Innenhof der ARTbar oder nach Absprache, wie und wo es am besten passt, statt! Von 13 bis 19 Uhr.

Café und Geschenke im Schloss Freudenberg. „Am Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr öffnen wir unser Café“, meldet das Schloss Freudenberg-Team: „Für Dich und deine Liebsten gibt es wieder selbstgemachten Glühwein, Heißes und Kaltes, Heimlichkeiten, Überraschungen. Natürlich alles to go!“ Und … eine Schatzkiste zum Mitnehmen: „Hier könnt ihr in Ruhe stöbern, euch verlieren und wunderbare Geschenke finden.“ (Foto oben) Und wenn man schon mal da ist, kann man natürlich wunderbar durch den Park spazieren – oder umgekehrt.
Livemusik im Gottesdienst. Die Bonifatiuskirche (Foto oben) und andere katholische Kirchen in Wiesbaden öffnen sich nun sogar für Livemusik. Sie bieten zur Corona-Auszeit verdammten Musikern die Möglichkeit, im Rahmen von Gottesdiensten aufzutreten und bezahlen sogar Honorare dafür.  Den Auftakt macht heute um 18 Uhr Daniela Wartenberg mit ihrem Cello. Wer sich dafür interessiert, aufzutreten, wende sich an Kantor Gabriel Dessauer (GDessauer@t-online und 0179-4671686, vorzugsweise whatsapp).

SONST NOCH WAS? WEITERE WIESBADEN-WOCHENENDE-TIPPS GERNE HIER ALS KOMMENTAR POSTEN.