| | Kommentare deaktiviert für „Innovativer Städtebau“ – MVRDV-Architekt Jan Knikker spricht heute um 18 Uhr über Metropolen der Zukunft

„Innovativer Städtebau“ – MVRDV-Architekt Jan Knikker spricht heute um 18 Uhr über Metropolen der Zukunft

Ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Nach vielen erfolgreichen Veranstaltungen der Reihe IMPULSE für das OSTFELD geht es zum Jahresausklang, in der zweiten Online-Veranstaltung darum, wie in anderen Städten innovativer Städtebau bereits gelungen ist. Dieses Thema beleuchtet Jan Knikker unter dem Titel „Innovativer Städtebau – Metropolen denken in die Zukunft“ heute um 18 Uhr. Im Anschluss an den Vortrag gibt es wie gewohnt die Möglichkeit, Fragen via Live-Chat an den Referenten zu richten. Spontane Anmeldungen sind noch hier möglich.

Reklame

Im September hat das Stadtparlament entschieden, dass im Ostfeld ein nachhaltiger und städtebaulich innovativer Stadtteil mit Vorzeigecharakter und Vorbildfunktion entstehen soll. Das bedeutet, es soll klimasensibel geplant und gebaut werden, den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen sowie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raumes und dem sparsamen Ressourcenverbrauch vorbildlich Rechnung getragen werden. Bei der Impulsveranstaltung geht es darum, über den Tellerrand hinaus zu schauen und zu erfahren, wie in anderen Städten und Ländern heute innovativ und nachhaltig geplant und gebaut wird und vergleichbare Großprojekte auf den Weg gebracht wurden. Was können wir von den Erfahrungen anderer Städte für das Ostfeld lernen?

Jan Knikker ist Partner im niederländischen Architekturbüro MVRDV, das sich mit mehr als 200 Mitarbeitern weltweit dem Städtebau und der Architektur verschrieben hat. Das forschungsorientiert und interdisziplinär arbeitende Büro mit Niederlassungen in Berlin, Paris und Shanghai hat sich zum Ziel gesetzt, die Städte nicht nur nachhaltiger, sondern auch lebenswerter, grüner, sozialer und schöner zu machen. Jan Knikker, geboren 1972 in Bad Soden, begann seine Karriere als Journalist, prägte dann fast ein Jahrzehnt das öffentliche Image von OMA, dem Büro des niederländischen Stararchitekten Rem Koolhaas und leitet seit 2008 bei MVRDV die Bereiche Business Development & Public Relations.

Reklame

Seit 2019 ist Knikker Mitglied im Denkmal- und Gestaltungsbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden. In dem unabhängigen Sachverständigengremium wird über städtische und private Bauvorhaben, Konzepte und Planungen, die für die Erhaltung und Gestaltung des Stadtbildes Wiesbadens von Bedeutung sind, beraten.

(sun/Foto: Veranstalter)