| | Kommentieren

Worauf kommt es im Leben an? Wöchentliche Künstler-Andachten in der Marktkirche starten heute mit Jonglage

Am Mittwoch, 17. Februar um 18 Uhr findet in der Marktkirche die erste Künstler-Andacht statt. Unter dem Motto „SPIELRAUM – 7 Wochen ohne Blockaden“ gibt es zwischen Aschermittwoch und Ostern sieben Andachten jeweils mittwochs von 18.00 – 18.30 Uhr mit künstlerischen und spirituellen Impulsen.

Anknüpfend an die bundesweite „7 Wochen Ohne“-Fastenaktion der Kirche geht es darum, Regeln und Spielräume zu erkunden. Wie können wir innerhalb von akzeptierten Grenzen großzügig und vertrauensvoll leben? Wo stehen wir uns auch selbst im Wege?

Die Pfarrerin für Stadtkirchenarbeit Annette Majewski lädt dazu ein, neue Perspektiven einzunehmen und zu entdecken, worauf es im Leben ankommt. Freiberufliche Künstler aus Wiesbaden sind dabei mit Jonglage, Pantomime, Musik, Tanz und Theater.  Die erste Künstler-Andacht am kommenden Mittwoch hat den Titel „Alles auf Anfang“ und und wird mitgestaltet von Hagen Büchner mit Jonglage. Bei den weiteren Andachten wirken mit:

Katalyn Hühnerfeld, 24. Februar: Von der Rolle, Pantomime,

Armin Nurfer, 3. März: Das Spiel mit dem Nein, Lesung,

Prisca Otto, 10. März: Dir zuliebe?, Saxophon

Arno Hermer, 17. März: Geht doch!, Theater

Burkhard Mayer-Andersson, 24. März: Richtungswechsel, Drums

Viviane Hanna, 31. März: Die große Freiheit, Tanz

Einlass ist jeweils ab 17.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen unter www.schwalbe6.de. Wer die freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler darüberhinaus mit einer Spende unterstützen möchte, findet die Kontodaten auf der Homepage der Schwalbe 6.

(sun/Foto: Hagen Büchner/advanced-juggling.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.