| | Kommentieren

Filmfest-Jurys entdecken Buschka: Auszeichnung in Asien für „Zeig´ mir deinen Osten“-Doku / Neue Nominierungen

Großer Erfolg für den Wiesbadener Filmemacher Jörg Buschka und sein Team. Die  Doku-Produktion „Buschka entdeckt Deutschland – Zeig‘ mir Deinen Osten!“, die aktuell auch als Langfilm in der ARD-Mediathek und mit Filmgesprächen in einigen Kinos zu sehen ist, hat als Serien-Staffel (aufgeteilt in 5 Episoden) die wichtigste Digitalserien-Auszeichnung in Asien gewonnen: den Preis „Best Documentary“ beim Seoul Webfest!

Der Filmemacher Jörg Buschka, mit väterlichen Wurzeln in Brandenburg, war im letzten Jahr anlässlich 30 Jahre Deutscher Einheit mit Personen der Zeitgeschichte wie Toni Krahl, Inka Bause, Simone Solga, Heiko Lietz und Kerstin Gosewisch in ihren Heimatstädten in den Neuen Bundesländern unterwegs. Herausgekommen sind 119 Minuten voller persönlicher Ost-West-Geschichten und besonderer Momente.

Filmabende im Caligari und in Berlin – und weitere Nominierungen

Am 13. Oktober wird der Langfilm nun auch auf großer Leinwand in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden zu sehen sein – mit einem anschließendem Filmgespräch mit Jörg Buschka und weiteren Mitgliedern seines Teams. Bereits am 8. Oktober wird Buschka seinen Film gemeinsam mit der Protagonistin Inka Bause in Berlin präsentieren – im Theater Delphi, spätestens bekannt als „Moka Efti“-Club in „Babylon Berlin“. Damit nicht genug – „Buschka entdeckt Deutschland“ wurde auch frisch nominiert bei weiteren Auszeichnungen, dem Minnesota Web Fest und dem Montreal Digital Web Fest. Alle Daumen sind gedrückt.

(sun/Foto: Jörg Buschka)

Weiterlese-Tipp: sensor-Porträt über Jörg Buschka aus dem Jahr 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.